Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 326 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. berät Kaiser Heinrich III. bei der Schlichtung eines Streits zwischen Fulda und Würzburg.

Überlieferung/Literatur

Erw.: DHIII. †243 (1049 Nov. 20) (Stumpf-Brentano, Reichskanzler 2377) (Bresslau/Kehr, MG Dipl. V 324; in der Edition von Kehr, Zum Mainzer Konzil von 1049, NA 49/1938, 447ff.; ND Ders., Ausgewählte Schriften 1264ff.). Reg.: – . Lit.: vgl. n. 655.

Kommentar

Im gefälschten Königsdiplom Heinrichs III. für Fulda heißt es: litem ... inter episcopum Wirceburgensem et abbatem Fuldensem ... auctoritate d. papae Leonis et consilio multorum fidelium nostrorum placuit nobis diffinire. Obwohl die Erwähnung sich innerhalb einer gefälschten Urkunde findet, ist von der Entscheidung während der Mainzer Synode und der Beteiligung des Papstes auszugehen (vgl. n. 655).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 654, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-10-19_1_0_3_5_2_326_654
(Abgerufen am 19.08.2017).