Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 291 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. begibt sich in die südlich an St-Remi gebaute Trinitätskapelle (oratorium s. Trinitatis), die er mit Zustimmung des Reimser Erzbischofs durch Erzbischof (Eberhard) von Trier weihen lässt (Treverensem archiepiscopum in sui praesentia eadem die consecrare fecit, ex consensu praefati Remorum archipraesulis).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Anselm von Reims, Hist. dedicationis 12 (Hourlier 226ff.). Reg.: Goerz, Mittelrhein. Regesten I n. 1332; GP X/1 60 n. *104; Munier, Léon IX 271. Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 41f.; Hunkler, Leo IX. 129; Duhamel, Pape Léon IX 238; Brucker, L'Alsace I 289f.; Hefele/Leclercq, Hist. des Conc. IV/2 1016; Denomy, Round Table 145; Hirschmann, Stadtplanung 191; Demouy, Genèse 397; Iogna-Prat, Maison de Dieu 373, 377; Iogna-Prat, Léon pape consécrateur 363.

Kommentar

Die Weihe der neugebauten Klosterkirche wie die Translation der Remigius-Reliquien erstreckte sich insgesamt über zwei Tage (vgl. nn. 618, 620, 621); die Vornahme dieser Teilweihe durch den Trierer Erzbischof mit Zustimmung des Reimser Metropoliten zeigt wie die Sitzordnung am 29. September (n. 612) ein Einvernehmen der beiden Prälaten im Unterschied zu dem später bei Eröffnung der Synode entstandenen Rangstreit (n. 622.2).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 619, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-10-01_5_0_3_5_2_291_619
(Abgerufen am 21.01.2017).