Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 285 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. begibt sich aus Furcht vor der Menschenmenge nachts heimlich in Begleitung von zwei Kaplänen aus dem erzbischöflichen Palast in das Remigiuskloster.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Anselm von Reims, Hist. dedicationis 11 (Hourlier 222). Reg.: J p. 369. Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 39; Hunkler, Leo IX. 128; Brucker, L'Alsace I 287; Martin, Saint Léon 95; Hefele/Leclercq, Hist. des Conc. IV/2 1015; Garreau, Saint Léon IX 81; Horwege, Bruno von Egisheim 75; Papàsogli, Bruno della Certosa 33; Iogna-Prat, Maison de Dieu 373.

Kommentar

Anselm berichtet, der Papst sei duobus ... comitatus capellanis ... ad s. remeavit Remigium. Ursache der Furcht Leos IX. war die aus Anlass der Kirchweihe und Translation versammelte Menschenmenge (ne praepediretus frequentia circumfluentium populorum), die aufgrund ihrer Größe bedrohlich wirkte (vgl. n. 614). Zur Datierung informiert die Quelle mit den Angaben die autem subsequenti (nach n. 612) und dum nocturnae a fratribus explerentur vigiliae; demnach ging der Papst in den frühen Morgenstunden des 30. September vom Bischofspalast in das Remigiuskloster.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 613, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-09-30_1_0_3_5_2_285_613
(Abgerufen am 29.03.2017).