Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 272 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. kommt in seine Bischofsstadt Toul (vgl. n. 422).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Petrus Diaconus, Miraculum s. Mansueti (MG SS XV/2 930); Anselm von Reims, Hist. dedicationis 8 (Hourlier 216). Reg.: J p. 369; JL I p. 532. Lit.: Calmet, Hist. de Lorraine2II 164; Höfler, Deutsche Päpste II 35; Hunkler, Leo IX. 123; Binterim, Deutsche Concilien III 404f.; Will, Restauration I 42; Duhamel, Pape Léon IX 235f.; Delarc, Pape alsacien 172; Steindorff, Heinrich II 86; Delarc, Grégoire VII I 134; Brucker, L'Alsace I 275, 283; Paquay, Consécration de Tongres 528; Martin, Saint Léon 92; Bröcking, Französische Politik Leos IX. 13; Fliche/Martin, Hist. de l'église VII 101; Bloch, Klosterpolitik 195; Alfaric, Pape alsacien 55; Paulin, Leo IX. und Lothringen 99; Choux, Bruno de Dabo 100; Burg, Rôle et place de Saint Léon 106; Paulin, Leo und Lothringen 32; Diener, Itinerar Hugos von Cluny 397; Garreau, Saint Léon IX 75; Vrégille, Hugues de Salins I 165; Vrégille, Hugues 135; Schieffer, PUU für deutsche Domkapitel 140f.; Johrendt, Reisen der Reformpäpste 61; Munier, Léon IX 124; Iogna-Prat, Maison de Dieu 376; Dahlhaus, Urkunde, Itinerar und Festkalender 15.

Kommentar

Anselm von Reims berichtet:... papa ... Tullum in exaltione Dominicae crucis venit, was mit der Angabe des Petrus Diaconus übereinstimmt, welcher mitteilt, dass er mit Leo IX. am Vortag des Festes des heiligen Aper (15. September) in Toul angekommen sei. Auffällig ist dieser Termin einerseits, weil der Papst am Tag vor dem Fest des in Toul besonders verehrten heiligen Aper in seine Bischofsstadt gelangt, noch mehr aber, weil dies am Fest der Kreuzerhöhung geschieht. Der für die Ankunft in Toul gewählte Termin fügt sich damit in die Reihe der Beweise der besonderen Kreuzverehrung Leos IX. neben die liturgischen Aktivitäten in Reims (vgl. n. 618), die Weihen in Woffenheim (vgl. n. 699) und Donauwörth (vgl. n. 716) und andere; wegen der speziellen Kreuzverehrung des Papstes ist davon auszugehen, dass er dieses Fest in seiner Heimatstadt liturgisch beging. – Vermutlich ist in diesen Touler Aufenthalt des Papstes auch der Besuch der Äbtissin Oda von Remiremont einzureihen, von dem die Vita s. Gebetrudis (AASS Nov. III 412) berichtet (Brucker, L'Alsace II 181). Darin wird mitgeteilt, die Äbtissin habe den Papst 1050 in Toul bei der Translation des heiligen Gerhard (vgl. nn. 827-829) aufgesucht und dort die Bitte gestellt, der Papst solle auch die Heiligen ihres Klosters ebenso feierlich transferieren. Der Papst habe dafür Erzbischof Hugo von Besançon und Primicerius Udo von Toul nach Remiremont geschickt. Die Feierlichkeiten hätten dann am 13. November 1050 stattgefunden. Allerdings ist die Weihe in das Jahr 1049 zu verlegen (vgl. n. 688), so dass auch der Besuch Odas in Toul in diesem Jahr anzunehmen ist.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 600, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-09-14_1_0_3_5_2_272_600
(Abgerufen am 29.03.2017).