Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 257 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. bestätigt (confirmari) auf Bitten der Äbtissin Rikela und des Propstes Gottschalk ein weitgehend wörtlich wiederholtes Privileg seines Vorgängers Papst Clemens' (II.) (abbatissa Nivellensis, Rikela nomine, una cum Godscalco eiusdem loci praeposito, obtulit mihi quodam praeceptum domini Clementis papae, qui me in apostolico sede praecessit) für das an der Grenze zwischen Lothringen und Frankreich gelegene Kloster der hl. Gertrud in Nivelles (D. Lüttich) (vgl. n. 367) (iuxta confinium, quo Lotharingii iunguntur Francigenis, est abbatia quaedam sita, Nivella scilicet gloriose virginis Gertrudis) mit den darin konfirmierten Maßnahmen Kaiser Heinrichs (III.) (Henricus imp.), verbietet, dass außer Bischof und Hebdomadar dort jemand Messe feiere (ne quis alius sacerdos ... missam audeat celebrare, nisi soli episcopi et soli hebdomadarii), und erlässt ein Perturbationsverbot.

Originaldatierung:
Dat VI kal. Aug. pm. Petri diac. bibl. SAS, a. d. Leonis IX I, ind. II.
Incipit:
Noverint tam posteri quam praesentes ...

Überlieferung/Literatur

Orig.: . Kop.: 1) 1429 Dezember 28 (Vidimus), Brüssel, Rijksarch., Ms. divers n. 3 fol. 115v; 2) 15. Jh., Brüssel, Rijksarch., Arch. eccl. 1417 fol. 315v; 3) 15. Jh., Brüssel, Rijksarch., Arch. eccl. 1419 p. 7; 4) 17. Jh., Brüssel, Rijksarch., Arch. eccl. 1461 (loses Blatt); 5) 17. Jh., Brüssel, Rijksarch., Chambre des Comptes, Ms. 8 fol. 241. Erw.: DFI. 826 (Appelt, MG Dipl. X/4 31); Urkunde Heinrichs (VII.) (1227 März 30) (Böhmer/Ficker/Winkelmann, Regesten der Staufer n. 4046) (Huillard-Bréholles, Historia diplomatica Friderici secundi III 312, vgl. Böhmer/Baaken, Regesten Heinrichs VI. n. 688). Drucke: Miraeus/ Foppens, Opera dipl. I 661; Cocquelines, Bull. Rom. I 363; Migne, PL 143, 611; Gresser, Clemens II. 162. Reg.: Georgisch, Regesta I 373 n 10 (zu 1048 Juli 27); Bréquigny, Table chronologique II 39; Höfler, Deutsche Päpste II 372; J 3173; Wauters, Table chronologique I 495; Paquay, Documents concernant le diocèse de Liège 104 n. 211; Santifaller, Elenco 353; Santifaller, LD 121; JL 4171. Lit.: Gall. chr. III 578; Steindorff, Heinrich I 321; II 84; Brucker, L'Alsace I 274; Fréson, Chapitre noble de Nivelles 57; Paquay, Consécration de Tongres 527; Bloch, Klosterpolitik 215f.; Hoebanx, Nivelles 157ff., 163; Hoebanx, Nivelles (Monasticon belge IV/1) 281; Brakel, Heiligenkulte 262; Santifaller, Neugestaltung 30, 35; Genicot, Principautés lotharingiennes 122; Rathsack, Fuldaer Fälschungen II 429, 445f.; Fürstenberg, "Ordinaria loci" 227; Hirschmann, Stadtplanung 53; Munier, Léon IX 185; Oberste, Leo IX. und das Reformmönchtum 424; Dahlhaus, Urkunde, Itinerar und Festkalender 14.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Ramackers, PUU in den Niederlanden 8 und Hoebanx, Nivelles 161; es handelt sich bei der Urkunde um eine weitgehend wörtliche Wiederholung des Privilegs Clemens' II. n. 367; zur Kritik vgl. n. 367. Die Äbtissin Rikela ist eine Schwester oder Tante (Beuckers, Ezzonen 40) der Äbtissin Ida von St. Maria im Kapitol in Köln und des Kölner Erzbischofs Hermann II. Beide hatte der Papst bei seinem Besuch in Köln zu Beginn des Monats mit Auszeichnungen bedacht (nn. 573, 575, 577); es ist anzunehmen, dass bei diesem Anlass auch Rikela in Köln war und Beziehungen mit dem Papst anknüpfte. Die Urkunde dürfte vermutlich bei einem Aufenthalt des Papstes in dem Kloster ausgestellt worden sein, jedenfalls überließ Leo IX. seinem Hauskloster Altdorf am Ende des Jahres (n. 683) Reliquien der in Nivelles verehrten und bestatteten hl. Gertrud. Nivelles lag auf dem Weg des Papstes von Aachen/Lüttich nach Mons und war bis zum Datum der Urkundenausstellung von diesen beiden Orten her bequem zu erreichen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 585, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-07-27_1_0_3_5_2_257_585
(Abgerufen am 24.01.2017).