Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 217 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. erhebt den Kleriker Azelin aus Compiègne (D. Soissons) zum Bischof von Sutri.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Bonizo von Sutri, Liber ad amicum (Dümmler, MG Ldl I 588). Reg.: . Lit.: Duhamel, Pape Léon IX 230; Steindorff, Heinrich II 78; Brucker, L'Alsace I 243; Sackur, Cluniacenser II 315; Hauck, Kirchengeschichte III 610; Drehmann, Simonie 32f.; Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 27, 264; Haller, Papsttum II 290; Klewitz, Kardinalskolleg 33; Schramm, Kaiser, Rom und Renovatio II 146; Ganzer, Römisches Kardinalkollegium 157; Vrégille, Hugues de Salins II 863; Goez, Gestalten des Hochmittelalters 115; Erkens, Trier 139; Goez, Lebensbilder 162; McQuillan, Political Development 39; Parisse, L'entourage 441.

Kommentar

Bonizo berichtet im Zusammenhang mit den von Leo IX. aus Lothringen nach Rom gebrachten Klerikern (vgl. n. 514): ex Compendio quidam Azelinus Sutrinus episcopus. Ein Bischof von Sutri wurde bei der römischen Synode des Jahres 1049 wegen Simonie aus dem Amt entfernt (n. 540.8). Als dessen Nachfolger wurde der Kleriker aus Compiègne wohl eingesetzt. Es ist vermutlich derselbe, der 1050 als Begleiter Leos IX. in Besançon nachzuweisen ist (vgl. n. 820); allerdings wird er dort Kilinus genannt. Aber schon der Herausgeber Bonizos sieht in beiden Namen dieselbe Person. Wann Azelin in sein Amt kam, ist nicht überliefert, doch kann eine Erhebung kurz nach der Absetzung des Vorgängers angenommen werden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 545, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-04-15_2_0_3_5_2_217_545
(Abgerufen am 13.12.2017).