Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 210 von insgesamt 1068.

Papst L(eo) IX. ordnet (in einer Synode ?) an, dass Mönche und Äbte ohne Erlaubnis ihres Bischofs oder des Papstes keine Zehnten besitzen dürfen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: ca. 1100, Oxford, Bodleian Library, Holkham, Misc. 19 fol. 142v. Reg.: – . Lit.: Martínez Díez, Collection canonique 301, 310, 322.

Kommentar

Das mit dem Rubrum De decimis L. papae VIIII – angesichts der Tatsache, dass vor 1100 kein anderer mit L beginnender Papstnamen mit einer so hohen Ordnungszahl möglich war – eindeutig Leo IX. zuzuordnende Dekret besagt: ut nullus abbas vel monachus decimas et reliqua, que secundum statuta canonum ad episcopos pertinent, detineat sine auctoritate Romani pontificis seu episcopi in cuius diocesis habitat, apostolica sanctione firmamus. Da Leo IX. ansonsten zwar Maßnahmen gegen den Besitz von Kirchengut durch Laien ergriffen hat, aber keine anderen Anordnungen gegen den Zehntbesitz durch Mönche erhalten sind, ist aufgrund der knappen Formulierung eine Entschiedung der Echtheitsfrage nicht möglich; eine gegenteilige Entscheidung erscheint bei n. 823, vgl. auch n. 357.

Nachträge (1)

Nachtrag von Beate Schilling, eingereicht am 30.09.2016.

Es handelt sich um einen Kanon Gregors VII. Synode vom November 1078, Register, 6, 5b, c. 9 (25) ed. Caspar S. 405

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 538, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-04-09_2_0_3_5_2_210_538
(Abgerufen am 25.03.2017).