Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 227 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. erbittet von den Römern die Erlaubnis, die Stadt zu verlassen (a Romanis expetita licentia).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Anselm von Reims, Hist. dedicationis 8 (Hourlier 214). Reg.: . Lit.: Delarc, Pape alsacien 167; Delarc, Grégoire VII I 130; Hauck, Kirchengeschichte III 603; Mann, Popes VI 53; Gessel, Leo IX. 4; Jacotey, St Léon 15; Munier, Léon IX 123; Parisse, Léon, pape européen 89f.; Hummer, Reform and Lordship 69.

Kommentar

Es lässt sich nicht klären, inwieweit die von Anselm von Reims zur ersten Deutschlandreise des Papstes überlieferte Notiz historisch zutrifft. Ein entsprechendes Vorgehen Leos IX. ist bei seinen anderen Reisen nicht tradiert. Möglicherweise handelt es sich bei der Aussage nur um ein literarisches Stilmittel. Auf den Umstand, dass der Papst in Rom immer bedroht war, macht erneut Johrendt, Reisen der Reformpäpste 66, aufmerksam, vgl. n. 521.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 555, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-04-00_2_0_3_5_2_227_555
(Abgerufen am 24.10.2017).