Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 172 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) folgt, nachdem sein Versuch, die Blutreliquie an sich zu bringen, misslungen war (n. †498), Kaiser (Heinrich III.) nach Bayern.

Überlieferung/Literatur

Erw.: De Inventione (MG SS XV/2 922; Kruse 106); Inclytus martyr (Kruse 113). Reg.: –, vgl. Falce, Bonifacio di Canossa II 118 n. 58. Lit.: .

Kommentar

Die beiden Quellen teilen mit: apostolicus ... venit iterum in Baioariam (De Inventione) bzw. ad partes Theutonicorum reflexit (Inclytus martyr); die Episode ist wie die ganze Geschichte fiktiv (vgl. nn. †494-†499, †501), reflektiert aber wohl die verschiedenen Reisen Leos IX. nach Deutschland (etwa n. 981-1014). Zur zeitlichen Einordnung vgl. n. †501. Die Legende konnte sich vermutlich entwickeln, weil der Papst in kurzer Zeit zweimal Mantua aufgesucht hatte, nämlich im Sommer 1052 (n. 983) und im Frühjahr 1053 (nn. 1035-1037); aufgrund dieser Beobachtung und mit dem in nn. 1035, 1037 beschriebenen Konflikt konnte die Legende einer Flucht Leos IX. entstehen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †500, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_78_0_3_5_2_172_500
(Abgerufen am 17.10.2017).