Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 168 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) lässt Adalbero, dem der Aufbewahrungsort der Hl.-Blutreliquie in Mantua offenbart worden war, zu sich kommen, um dessen Offenbarung zu untersuchen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Inclytus martyr (Kruse 111); vgl. auch den Weingartener Bilderzyklus (Jensch, Das hl. Blut in der Kunst 210f., Text 213). Reg.: –, vgl. Falce, Bonifacio di Canossa II 118 n. 58. Lit.: .

Kommentar

Nur der genannte Text kennt – in Ausschmückung älterer Quellen (vgl. nn. †494, †495) – die Befragung des Visionärs durch den Papst, der sich über die Zuverlässigkeit seiner Informationen (vgl. n. †494) vergewissern wollte: Leo sue ascivit almitati, edoceri volens proprio affatu divine ostensionis prodigium. Zu den Zusammenhängen vgl. nn. †498, †499, †500, insbesondere n. †497. Zur Bedeutung von Visionen und Träumen vgl. Wittmer-Butsch, Bedeutung von Schlaf und Traum 243ff., 341ff. und passim. Zur zeitlichen Einordnung vgl. n. †501.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †496, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_74_0_3_5_2_168_496
(Abgerufen am 29.03.2017).