Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 164 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. schickt mehrfach Gesandte nach Ungarn, um den Frieden der Ungarn mit dem Reich wiederherzustellen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX (Wibert-Vita) II 17 (8) (Krause, MG SS rer. Germ. 70/2007, 212). Reg.: . Lit.: Steindorff, Heinrich II 160; Brucker, L'Alsace II 236ff., 242; Kosztolnyik, Hungarian Kings 75; vgl. auch n. 936.

Kommentar

Die Papstvita spricht davon, dass Leo IX. Hungariae principes a Romano nuper imperio dissidentes multiplicibus legatis adierat, ne detractarent solita subiectione; wer die päpstlichen Legaten waren, wird nicht ausgeführt. Aus anderen Quellen ist nur eine einzige Legation, nämlich jene Hugos von Cluny (vgl. n. 936) bekannt. Leo IX. bemühte sich vermutlich nach dem ungarischen Aufstand von 1046, der König Andreas an die Macht gebracht hatte, um eine Restitution des alten Verhältnisses zum Reich. Abgeschlossen wurden diese Bemühungen wohl mit seiner eigenen Reise nach Ungarn (vgl. nn. 978, 988).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 492, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_70_0_3_5_2_164_492
(Abgerufen am 28.03.2017).