Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 159 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) beruft Patriarch (Gotebold) von Aquileia vier Mal zur Synode.

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 1058. Reg.: Boye, Quellenkatalog 88; IP VII/1 30 n. *59. Lit.: Martin, Saint Léon 165; Fuhrmann, Patriarchate II 57; Gresser, Konzilien 29.

Kommentar

In der genannten Urkunde berichtet Leo IX. im langjährigen Streit zwischen den Patriarchensitzen Aquileia und Grado vom Entscheid der Synode 1053 (n. 1057) zugunsten von Grado u. a. aufgrund der Tatsache, dass Foroiuliensis ... antistes ... quater iam vocatus a nobis, nec venit, nec excusavit; demnach müsste der Papst den Patriarchen zur römischen Synode von 1053 und mindestens drei anderen berufen haben; es müssen damit aber nicht unbedingt nur römische Synoden des Papstes gemeint sein, genau so kommt etwa jene in Mantua n. 1035 in Frage. Im Unterschied zum Aquileienser nahm Patriarch Dominicus von Grado an 5 Konzilien Leos IX. teil: Gradensis, idest novae Aquileiae Patriarcha quinquies nostrae synodo ... interfuerit (vgl. nn. 761, 890, 1035, wo er nicht genannt, aber als Reisebegleiter anzunehmen ist, nn. 1057, 1058) (Kehr, Vier Kapitel 56, ND Ders., Ausgewählte Schriften 1250).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 487, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_65_0_3_5_2_159_487
(Abgerufen am 25.03.2017).