Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 99 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. ordnet an, dass bei Kirchen Klausuren angelegt werden.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Chr. minor minoritae Erfordensis (Holder-Egger, MG SS rer. Germ. 42/1899, 630); De ordinatione ecclesiae auctore minorita Erfordensis (Holder-Egger, MG SS rer. Germ. 42/1899, 714); Sifridus de Balnhusin, Compendium I 1049 (Pistorius/Struve, SS rer. Germ. I 1037). Reg.: – . Lit.: Metzger, Léon IX et la liturgie 144.

Kommentar

Alle drei Quellen weisen Leo IX. die Anordnung zu, ut iuxta eccl. fiant claustra ad disciplinam servandam. Hintergrund der Nachricht ist eine entsprechende Anordnung Eugens II. (Kanon 7 von dessen römischem Konzil 826, Albert Werminghoff, MG Concilia II [Hannnover – Leipzig 1908] 552-583, 570; JL I p. 321), die auch Eingang in das Decretum Gratiani gefunden hat (C. XII. q. I c. 3, Friedberg, Corp. Iur. I 677) und von einem Papst namens Leo, jedoch dem IV., erneuert wurde (vgl. Böhmer/Herbers, Papstregesten –). Die Zuordnung zu Leo IX. in den Quellen wie in der älteren kanonistischen Literatur beruht auf einem Irrtum (vgl. Friedberg, Corp. Iur. I 677, Kommentar).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †427, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_5_0_3_5_2_99_427
(Abgerufen am 27.02.2017).