Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 149 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. bietet dem Bischof Roger (III.) von Châlons-en-Champagne, dem Sohn seiner Verwandten Richild und Hermanns von Mons, das Kardinalsamt an, was dieser jedoch ablehnt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Jacobus de Guisia, Ann. Hanoniae (MG SS XXX 192). Reg.: – . Lit.: Vanderkindere, Richilde et Hermann de Hainault passim.

Kommentar

Die Quelle berichtet, Bischof Roger von Châlons-en-Champagne habe das ihm zugedachte Kardinalsamt abgelehnt: cardinalatum refutans, cum papa Leo cuius erat proximus, ipsum assumere disposuisset. Derselbe Autor behauptet ebenfalls zu unrecht, der Papst habe bei der Erhebung dieses Bischofs mitgewirkt (vgl. n. †476). Auch diese Aussage ist als reine Behauptung ohne historischen Gehalt zu verstehen, da Bischof Roger, Sohn der Richild von Mons, erst nach dem Pontifikat Leos IX. 1066-1093 im Amt war. Zudem scheinen die Vorstellungen des Autors vom Kardinalat zur Zeit Leos IX. anachronistisch.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †477, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_55_0_3_5_2_149_477
(Abgerufen am 18.10.2017).