Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 141 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) autorisiert Bischof Wilhelm von Straßburg, dem Kloster Ebersheim (D. Straßburg) Immunität und Besitzungen zu bestätigen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Falsche Urkunde Bischof Wilhelms von 1042 (Schöpflin, Alsatia dipl. I 214; Grandidier, Hist. d'Alsace I pr. 229 zu 1031); Chr. Ebersheimense (MG SS XXIII 442). Reg.: Wentzcke/Hessel/ Krebs, Regesten der Bischöfe von Straßburg I 275 n. 269; Paul Wentzcke, Chr. und Urkundenfälschungen des Klosters Ebersheim (ZGO NF 25/1910, 35-75) 41 n. 19; GP III 10 n. †14 und 47 n. †2. Lit.: .

Kommentar

Der Straßburger Bischof beruft sich auf Leo IX. ... auctoritate ... sanctissimi patris nostri Leonis papae ...; die Bestätigung ist im Chr. Ebersheimense angeführt, allerdings ohne Bezug auf den Papst. Als Fälschung gibt die Urkunde sich schon dadurch zu erkennen, dass sie im Jahr 1042 ausgestellt sein will (bei Grandidier sogar 1031), vor dem Amtsantritt des in ihr genannten Papstes Leo IX. Es handelt sich um eine Fälschung aus dem 12. Jahrhundert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †469, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_47_0_3_5_2_141_469
(Abgerufen am 28.03.2017).