Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 123 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) bestätigt dem Kloster Sansepolcro (D. Città di Castello) (unter Abt Felix) (unter teilweiser Wiederholung der Urkunde Benedikts VIII.) genannte Besitzungen und Kirchen aus dem Besitz der römischen Kirche in der Umgebung des Klosters und in den Grafschaften Perugia und Montefeltro samt dem Zehntrecht (curtem Constantiorum et terram que vocatur Sarganina ... eccl. s. Martini cum curte de Farnetu que Vinciano vocatur sita Figlinole ... terram de Rignanello ... Campus dominicus ... campo de Puzzo ... flavelle ... Balzorium, cellam ... s. Agnetis sita Perusiae comitatu ... eccl. s. Angeli sita Rosciani ... s. Donati sita in Mortanula ... s. Benedicti in comitatu Feretrano sita Miratorum ... cum omnibus decimis ... omnium prediorum ... iuris s. Romane eccl.).

Überlieferung/Literatur

Erw.: n. 1322. Reg.: IP IV 110 n. *3. Lit.: Bloch, Klosterpolitik 240, 245; Agnoletti, Sansepolcro 27; Czortek, Sansepolcro 56ff.

Kommentar

Von der Urkunde ist nichts erhalten als eine Bemerkung in der Kontexteinleitung des genannten Privilegs Stephans IX., der gebeten wurde, dem Kloster zu bestätigen, was predecessor noster d. Leo papa bone memorie per suum pontificale privilegium vobis concessit atque confirmavit. Im Anschluss an die Besitzliste, welche teilweise jene Benedikts VIII. (1013 Dez.) (JL 4000; IP IV 109 n. 1; Böhmer/Zimmermann, Papstregesten n. 1119) (Zimmermann, PUU II 916) wiederholt, wird nochmals auf die Vorurkunde Leos IX. Bezug genommen: hec omnia, sicuti in predictum privilegium a prefato d. Leone predecessore nostro ... continetur ... Demnach müsste die gesamte Besitzliste, wie sie die Urkunde Stephans IX. nennt, bereits in jener Leos IX. aufgeführt gewesen sein. Das Güterverzeichnis basiert auf den Verleihungen Heinrichs III. von 1047 März 31 (DHIII. 190, Bresslau/Kehr, MG Dipl. V 238). Die in der Grafschaft Montefeltro bestätigte Benediktskirche wurde von Francesco Vittorio Lombardi, Una chiesa dedicata S. Benedetto ai confini fra Montefeltro e Massa Trabaria (I Benedettini nella Massa Trabaria. Atti del convegno [Sestino 1980] [Sansepolcro 1982] 150-153) als Miratoio identifiziert; von diesem Ort aus ist die Straße über den Apennin und damit der Weg nach Rom zu kontrollieren.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 451, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_29_0_3_5_2_123_451
(Abgerufen am 06.12.2016).