Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 95 von insgesamt 1068.

Papst Leo IX. verbietet das Officium de s. Trinitate.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Chr. pont. et imp. s. Bartholomaei in insula Romani (MG SS XXXI 216); Ordo divini officii von S. Nikolaus in Passau VI 22 (Eusebius Amort, Vetus disciplina canonicorum II [Venedig 1747] 932-1048) 1009. Reg.: – . Lit.: Adalbert Klaus, Ursprung und Verbreitung der Dreifaltigkeitsmesse (Werl 1938) 113ff., 122; Peter Browe, Zur Geschichte des Dreifaltigkeitsfestes (ALW 1/1950, 65-81) 68f., 72ff. und passim; Pierre-Marie Gy, La liturgie dans l'histoire (Paris 1990) 134.

Kommentar

Die erste Quelle berichtet innerhalb des Papstkatalogs zu Leo IX. lapidar: Iste penitus interdixit offitium de s. Trinitate. Im Ordo divini officii aus Passau wird erklärt, dass b. ... Leo papa IX. in apostolica sede constitutus, officium de s. Trinitate penitus interdixit. Die Chronik beruft sich dabei auf den Bericht fidelium virorum und führt als Erklärung die Aussage Alexanders II. an, dass in der römischen Liturgie das Fest der Trinität an keinem speziellen Tag gefeiert werden solle, sondern diese Feier vielmehr täglich stattfinde. Dieselbe Aussage ohne Verweis auf Leo IX. findet sich auch im Mikrologus Bernolds von Konstanz (Migne, PL 151, 1020) und entsprechenden anderen liturgischen Sammlungen. Johannes Beleth, Summa de ecclesiasticis officiis 134 (hg. von Herbert Douteil, Corpus Chr. 41. 41a [Turnhout 1981] 41a 258) weist auf die von anderen Traditionen abweichende römische Liturgie hin: De prima dominica post Pentecosten triplex est uarietas. Quidam ... cantant de Trinitate, alii de octauis Pentecostes, alii incipiunt hystoriam Deus omnium, et hoc melius est, quia hoc obseruat Romana eccl. Das Verbot des erst im 11. Jahrhundert weiter verbreiteten Offiziums dürfte in der fehlenden Tradition, sowie in den päpstlichen Anstrengungen zur Liturgievereinheitlichung und der Verbreitung des römischen Ritus begründet sein.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 423, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_1_0_3_5_2_95_423
(Abgerufen am 26.03.2017).