Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 111 von insgesamt 1068.

Papst Leo (IX.) erzählt in Anwesenheit Hildebrands von einem Exorzismus (n. 437).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Petrus Damiani, Brief 57 (Apologeticus ob dimissum episcopatum) (1058 Juni-Dez.) (Reindel, Briefe des Petrus Damiani, MG Briefe IV/2 162-190, 174). Reg.: . Lit.: .

Kommentar

Petrus Damiani leitet die Erzählung von dem Exorzismus n. 437, an Hildebrand gewandt, ein mit dem Hinweis, dass er selbst die Geschichte von diesem gehört habe, welcher sich wiederum auf Ausfühungen des Papstes bezogen habe: b. Leo sedis apostolicae praesule referente cognoveras. Der Papst wird die Darstellung zur Hervorhebung der bischöflichen Würde herangezogen haben; aus Damianis Ausführungen ergibt sich, dass die Angelegenheit für Leo IX. außergewöhnlich und seltsam war. Möglicherweise war Leo IX. ein nüchternerer und weniger wundergläubiger Charakter als Petrus Damiani selbst (vgl. auch n. 438).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 439, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1049-00-00_17_0_3_5_2_111_439
(Abgerufen am 21.01.2017).