Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 83 von insgesamt 1068.

Der zum Papst Leo (IX.) erwählte Bischof Bruno von Toul weiht in Épinal das von Bischof Gerhard (von Toul) errichtete, von ihm selbst (als Bischof von Toul) vergrößerte Kloster (St-Maurice) und bestätigt dessen Besitz.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urkunden der Bischöfe Pibo von Toul (1090 Okt. 11) (Choux, Recherches 213 n. 47) und Riquin von Toul (1119 Mai 30) (beide regestiert in: Épinal, Arch. dép., G 106 p. 21f., 26). Reg.: Iogna-Prat, Léon pape consécrateur 381 (à une date non connue). Lit.: Gall. chr. XIII 1416; Duhamel, Pape Léon IX 266f.; Crozet, Consécrations pontificales 22 (1050/51); Paulin, Leo und Lothringen 34f.; Martine Tronquart, Saint-Maurice d'Épinal. Une église dans sa ville (Vagney 1989); Martine Tronquart, L'église Saint-Maurice et Saint-Goéry d'Épinal au XIe siècle (Pays Lorrain 75/1994, 135-140), 136.

Kommentar

Nur die zuerst genannte Bischofsurkunde berichtet über den Bau und die Weihe des Klosters in Épinal durch den Papst. Sie besagt auch, dass die ca. 50 Jahre zuvor von Bischof Gerhard geweihte Anlage nimis parvum erat, somit dem Pilgerzustrom nicht mehr genügte. Diese habe Leo IX. abreißen lassen und dignitate sedis apostolicae iam sublimatus dedicavit. Diese Formulierung deutet die Weihe schon bald nach der Papstwahl an. Allerdings steht die Annahme dieser Weihe im Anschluss an jene in Moyenmoutier (vgl. n. 410) in gewissen Spannung mit Überlegungen zum Itinerar, denn während Épinal in südlicher Richtung vom Ausgangspunkt Toul liegt, befindet sich Moyenmoutier eher östlich. Dies macht das Aufsuchen beider Orte nach Weihnachten 1048 im Verlauf der Reise nach Rom durch den Papst schwierig; möglicherweise wurde die Weihe in Épinal bei einem späteren Aufenthalt des Papstes in Lothringen (oder sogar entgegen der Behauptung der Quelle vom Touler Bischof vor seiner Papstwahl) vollzogen. Denkbar ist aber auch, dass der angehende Papst sich von den beiden Einrichtungen seiner Diözese verabschieden bzw. die beiden bereits geplanten Weihen vor dem Amtsantritt vollziehen wollte. Bei einer Entfernung von ca. 50 km von Moyenmoutier ist eine Reisedauer von mindestens einem Tag anzunehmen, falls die Reise Bruno von Toul aus seiner Bischofsstadt über Moyenmoutier nach Épinal geführt haben sollte. Bischof Pibo bestätigt den Besitz des Klosters (eccl. de Barney et capellam de Waneneymont sibi subditam) entsprechend der Vorlage seines Vorgängers.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 411, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1048-12-30_1_0_3_5_2_83_411
(Abgerufen am 18.10.2017).