Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 81 von insgesamt 1068.

Der zum Papst (Leo IX.) erwählte Bischof Bruno von Toul verabschiedet sich vom Klerus seiner Amtsstadt und tritt im Pilgergewand die Reise nach Rom an.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Anselm von Reims, Hist. dedicationis 7 (Hourlier 212, 214); Vita Leonis IX (Wibert-Vita) II 5 (2) (Krause, MG SS rer. Germ. 70/2007, 180); Amatus von Monte Cassino, Hist. Normannorum III 15 (De Bartholomaeis, FSI 76/1935, 129); Vita Leonis IX (Borgia II 312); Nicolaus Roselli, Vita Leonis IX papae (Muratori, SS rer. Ital. III/1 277); Dietrich Engelshus, Chr. (Leibniz, SS rer. Brunswic. II 1087). Reg.: J p. 367; JL I p. 529. Lit.: Höfler, Deutsche Päpste II 8; Duhamel, Pape Léon IX 226f.; Delarc, Pape alsacien 137ff.; Steindorff, Heinrich II 70; Brucker, L'Alsace I 191, 196; May, Kritik mittelalterlicher Geschichtsquellen 21; Hauck, Kirchengeschichte III 597; Martin, Hist. de Toul I 203; Martin, Saint Léon 75; Stieve, Vita s. Leonis 16; Pflugk-Harttung, Papstwahlen II 20; Drehmann, Simonie 63; Hefele/Leclercq, Hist. des Conc. IV/2 999f.; Guggenberger, Deutsche Päpste 41; Borino, Quando e dove 251; Tritz, Hagiographische Quellen 257; Burg, Rôle et place de Saint Léon 105; Santifaller, Reichskirchensystem 100,2(209ff.); Garreau, Saint Léon IX 60; Vrégille, Hugues de Salins I 154; Vrégille, Hugues 128; Blumenthal, Rom in der Kanonistik 29; Goullet, Vie de Léon IX 196; Munier, Léon IX 110; Demouy, Genèse 396.

Kommentar

Das genaue Datum für den Aufbruch des Erwählten aus seiner Bischofsstadt Toul gibt Anselm, der ausführt, dass Leo celebratis ... in sede ... Leuchorum duobus Dominicae nativitatis diebus, in tertio clero suo valefaciens, iter capere Romam ducens aggreditur. Die anderen genannten Quellen legen wie die Wibert-Vita mehr Wert auf das Erscheinungsbild des Papstes: humilitate magistra contra omnium apostolicorum morem sumto peregrino habitu sei der neue Papst als Pilger nach Rom gezogen. Vermutlich wurde Leo IX auf seiner Reise von den beim Weihnachtsfest in Toul (n. 406) anwesenden Bischöfen begleitet, von Hugo von Besançon zumindest bis in dessen Diözese, vom Bischof von Assisi wohl ebenso nach Rom wie von seinem Metropoliten Eberhard von Trier (vgl. nn. 541, †548). Aventin, Ann. ducum Baioariae V 7 (Riezler III 65) nennt tatsächlich den italischen Bischof, den Trierer Metropoliten sowie die Bischöfe Adalbero von Metz und Dietrich von Verdun als Begleiter des Papstes nach Rom (deducentibus iussu imp. Hugone episcopo, nuncio Romano, Eburonardo archiepiscopo Treverum, Adaloberone Mediomatricum, Theodorico Virdunensi) (vgl. nn. 401, 402, †412). Das Epitaph Leos IX. (Dümmler, Gedichte aus dem 11. Jahrhundert 176) drückt mit seinen Worten Ex Leuca ablatus weniger die tatsächliche Reise nach Rom, als vielmehr die Übertragung des Papsttums an den Bischof von Toul aus. Die in n. †412 erkennbare Tendenz, Hildebrand einen wesentlichen Einfluss auf den neuen Papst zuzusprechen, kommt auch im Liber Pont. CLII (Duchesne II 275) zum Ausdruck, wo behauptet wird: Hic [Bruno – Leo] eiusdem Ildebrandi consilio omnia in itinere et in hac civitate fecit; das ist sicher eine ex postero übersteigerte Aussage; größere Einflussnahmen Hildebrands zu Beginn des Pontifikates lassen sich außer hinsichtlich Triers (nn. 540, 541) nicht finden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 409, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1048-12-27_1_0_3_5_2_81_409
(Abgerufen am 29.03.2017).