Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 72 von insgesamt 1068.

Der ehemalige Papst (Benedikt IX.) nimmt nach dem Tod Papst Damasus' (II.) (n. 399) gewaltsam Rom ein und wird erneut Papst.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX I 1 (Poncelet 276); Beno, Gesta II 8 (Francke, MG Ldl II 378). Reg.: . Lit.: Borino, Elezione 384; Alfaric, Pape alsacien 51f.; Haller, Papsttum II 286; Ghirardini, Benedetto 66, Whitton, Papal Policy 86.

Kommentar

Die Papstvita behauptet, Benedikt IX. habe nach dem Tod Damasus' II. Rom erneut in Besitz genommen: fecit collegia ille apostata qui antea fuit anitistes, et possessa est Roma ab omni parte. Romam vero nimium afflicta, restituerunt ipsum pessimum papa in sede apostolica, unde inmeritus erat. Der Autor weiß jedoch nichts von der Zeit, welche Benedikt IX. nach dem Tod Clemens' II. das Papstamt bekleidet hat (n. 387). Dieselbe Beobachtung ergibt sich auch aus der Darstellung Benos, der einen Pontifikat Benedikts IX. im Anschluß an jenen Damasus' II. kennt, jedoch nicht jenen nach dem Tod Clemens' II. Benos Pamphlet stellt diese Amtszeit Benedikts IX. in Zusammenhang mit Beschuldigungen gegen dessen Familiare Laurentius (von Amalfi) und Hildebrand (den späteren Gregor VII.) dar. Da andere Quellen ein Papsttum Benedikts nach Damasus II. nicht kennen, ist davon auszugehen, dass es sich um eine Verwechslung mit jener Periode (n. 386) handelt. Allerdings deuten die kriegerischen Maßnahmen Leos IX. gegen die Tuskulanergrafen (n. 544) und das Gebet dieses Papstes auf seinem Sterbebett (n. 1160) darauf hin, dass der ehemalige Benedikt IX. auch noch während des Pontifikats Leos IX. in Rom einen gewissen Einfluss ausgeübt hat.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. †400, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1048-08-10_1_0_3_5_2_72_400
(Abgerufen am 17.01.2017).