Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 65 von insgesamt 1068.

Papst Benedikt IX. wird auf Befehl Kaiser Heinrichs III. durch einen Legaten des Markgrafen Bonifaz von Tuszien aus seinem Amt entfernt.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Ann. Romani (Duchesne II 333); Liber Pont. CL (Duchesne II 273); Gregor von Catino, Chr. Farfense (Balzani II, FSI 34/1903 245); Leo Marsicanus, Chr. Casinense II 79 (MG SS XXXIV 323f.). Reg.: J p. 362; Falce, Bonifacio di Canossa II 122f. n. 59; vgl. Graf, Widerstände 30f. n. 62. 63; JL I p. 523. Lit.: Steindorff, Heinrich II 37; Davidsohn, Florenz I 185f.; Mathis, Benedetto 546; Borino, Elezione 206, 386; Bossi, Crescenzi 162; Messina, Benedetto 118f.; Mann, Popes V 289f.; Falce, Bonifacio di Canossa I 191f., 257; Haller, Papsttum II 286; Santifaller, Reichskirchensystem 97, 99,2(200, 208); Giovanelli, Cronologia di S. Bartolomeo 67ff.; Brezzi, Aspetti della vita politica 125; Halkin, L'abdication de Benoît 231ff.; Anton, Bonifaz von Canossa 552f.; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 162; Luccicchenti, Benedetto IX 45, 48; Ghirardini, Benedetto 69f.; Goez, Beatrix von Canossa 139f.; Munier, Léon IX 105f.

Kommentar

Der Liber Pont. überliefert unter dem Eintrag zu Clemens II. als einzige Quelle das exakte Datum der erneuten Absetzung Benedikts IX.: usque in festum s. Alexii (17. Juli), freilich nur als reines Datum für das Ende des Pontifikats, ohne Aussagen über die Umstände. Das ungefähre Datum lässt sich auch aus Gregor von Catino und der Chr. von Montecassino des Leo Marsicanus erschließen, welche die Dauer dieser Amtszeit Benedikts IX. (vgl. n. 387) tradieren. Genauere Hinweise über die Absetzung bietet nur die literarisch aufbereitete Darstellung der Ann. Romani. Demnach hat Kaiser Heinrich III. im Zusammenhang mit dem Amtsantritt Damasus' II. dem Markgrafen Bonifaz von Canossa befohlen, den zum Papst erwählten Bischof von Brixen (n. 388) statt des Usurpators Benedikt IX. (vgl. n. 387) in Rom einzusetzen. Daraufhin habe Bonifaz durch einen Legaten Benedikt IX. – offenbar ohne weiteren Prozess – entfernen lassen (Bonifatius ... per suum legatum Benedictus eiectus est) und persönlich den späteren Damasus II. nach Rom geleitet (n. 394). Nun lässt die Darstellung der Ann. Romani zwischen der Absetzung Benedikts und der Inthronisation des Damasus zumindest eine Frist von einigen Tagen erwarten, doch nennen die Ann. selbst für die Inthronisation Damasus' II. (n. 395) dasselbe Datum, wie der Liber Pont. für die Vertreibung Benedikts IX. Möglicherweise hat also der Liber Pont. das Datum der Inthronisation aus den Ann. Romani einfach als Ende des Pontifikats Benedikts IX. übernommen, obwohl dazwischen einige Tage der Vorbereitung gelegen sind. Andererseits ist aber aufgrund der politischen Situation auch ein zeitliches Zusammenfallen beider Daten denkbar. Die Ansicht Giovanellis, Cronologia di S. Bartolomeo, Benedikt IX. habe zu diesem Zeitpunkt auf das Papstamt verzichtet (vgl. nn. 270, 271), lässt sich durch keine Quelle belegen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 393, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1048-07-17_1_0_3_5_2_65_393
(Abgerufen am 22.01.2017).