Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,2

Sie sehen den Datensatz 32 von insgesamt 1068.

Papst Clemens II. rehabilitiert den zuvor exkommunizierten (vgl. nn. 248, 289) Bischof (Albert) von Fano sowie den Bischof von Osimo.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Petrus Damiani, Brief 26 (1047 Ende April) (Reindel, Briefe des Petrus Damiani, MG Briefe IV/1 239-242) (vgl. n. 372). Reg.: – . Lit.: Steindorff, Heinrich II 25; Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 242f.; Blum, Monitor of the Popes 461f.; Prete, Pier Damiani 122f.; Dressler, Petrus Damiani 92; Violante, Pataria 66, 73; Grillantini, Osimo I 139f.; Reitzenstein, Papst Clemens II. 12, 27; Lucchesi, Vita di San Pier Damiani I 46f., 50, 75ff.; Palazzini, San Pier Damiani 164, 170f., 221f.; Fois, Cardinali vescovi 51f.; Laqua, Traditionen 297; Scholz, Politik 426; Gresser, Clemens II. 97; Benericetti, L'eremo 58.

Kommentar

Der Autor wirft dem Papst vor, Phanensem latronem ab his eciam, qui non erant sed dicebantur apostolici maledictum et excommunicatum, Auximanum quoque tot ... criminibus involutum ... a vobis cum tanta arrogancia et exultacione reverti. Während der als Räuber bezeichnete Bischof von Fano schon mehrfach Gegenstand von Damianis Kritik war, ist jener von Osimo hier erstmals Objekt des Tadels. Vermutlich ist er nicht mit jenem identisch, an welchen Damiani 1051 im Auftrag Leos IX. schreiben sollte (vgl. 892). Wann die Aussöhnung der Bischöfe mit dem Papst stattfand, wird nicht gesagt. Reindel erwägt eine Rehabilitierung bei der Synode von 1047 (vgl. n. 357). Anzunehmen ist jedenfalls ein Zusammenhang mit der Kirchenversammlung und deren Simoniebeschlüssen. Der weitere Verlauf der Angelegenheiten ist quellenmäßig nicht überliefert. Allerdings erzählt Amiani, Memorie istoriche di Fano I 125f., von welchem auch der Name Albert überliefert wird, dieser sei nach der Synode von Sutri Berater des Kaisers geworden und habe als solcher die Gnade des Papstes Clemens II. erlangt. Schließlich habe Damasus II. das Problem gelöst: "le disenzioni del Clero ... Fanese furono sopite da Damaso II ... rimovendo alla fine da questa Chiesa Alberto". Diese Erzählung ist jedoch völlig unglaubwürdig und da aus dem kurzen Pontifikat Damasus' II. kaum Handlungen überliefert sind (vgl. nn. 388-399), ist dieser fragwürdigen Überlieferung kein Glauben zu schenken.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,2 n. 360, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1047-01-06_2_0_3_5_2_32_360
(Abgerufen am 25.05.2017).