Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 320 von insgesamt 328.

Alle drei rivalisierenden Päpste (Benedikt IX., Silvester III. und Gregor VI.) werden von König Heinrich (III.) zur Verantwortung vor die Synode nach Sutri geladen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Benzo von Alba, Ad Heinricum IV. libri VII 2 (Seyffert, MG SS rer. Germ. 65/1996, 586; MG SS XI 670).  Reg.: – .  Lit.: Steindorff, Heinrich I 313; Hauck, Kirchengeschichte III 588f.; Hefele/Leclercq, Hist. des Conc. IV/2, 986; Borino, Elezione 316f.; Zimmermann, Papstabsetzungen 127f.; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 159; Schmale, Sutri 98; Wolter, Synoden 387; Engelbert, Heinrich III. und Sutri 244; Schieffer, Sutrilied 88f.

Kommentar

Obwohl nur Benzo die Vorladung aller drei Päpste überliefert, kommt seiner Darstellung in dieser Hinsicht große Wahrscheinlichkeit zu. Da die Sutriner Synode (n. 324) die schismatischen Wirren beseitigen sollte, muss sie als Gerichtshof über die drei konkurrierenden Päpste geplant gewesen sein. Daher muss auch eine Ladung der Betroffenen stattgefunden haben. Gregor VI. war aber schon zu einem Treffen in Piacenza eingeladen worden n. 313, n. 314, vgl. auch n. †315, n. †316.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 320, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1046-12-20_2_0_3_5_1_320_320
(Abgerufen am 21.10.2017).