Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 295 von insgesamt 328.

Papst Gregor VI. versucht, die Räuber und Unterdrücker der Kirchengüter sowie die Wegelagerer in Rom durch gute Worte, Briefe und Mahnungen von ihrem unmoralischen und kirchenfeindlichen Handeln abzubringen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Wilhelm von Malmesbury, Gesta reg. Angl. II § 201 (Stubbs, SS rer. Brit. 90/1, 247f); Norse Version of a Pamphlet on the Papacy of Gregory VI (Widding 54f.); Helinand von Froidmont, Chr. 1045 (Migne, PL 212, 936); Vinzenz von Beauvais, Speculum historiale XXV 22 (Douai 1624, 1009f.); Martin von Troppau, Chr. (MG SS XXII 433); Balduin von Ninove, Chr. (De Smet, Recueil des Chr. de Flandre II 684); Ricobald von Ferrara, Hist. pont. Rom. (Muratori, SS rer. Ital. IX 174); Tholemäus von Lucca, Hist. eccl. XVIII 26 (Muratori, SS rer. Ital. XI 1059); Paulinus Minorita, Speculum (Muratori, Antiquitates IV 963); Anon. Leobiensis (Pez, SS rer. Austr. I 767); Ranulf Higden, Polychr. (Lumby,SS rer. Brit. 41/7, 150); Amalricus Augerius, Chr. pont. (Muratori, SS rer. Ital. III/2, 343); Eulogium Historiarum (Haydon, SS rer. Brit. 9/1, 261); Martin von Fulda, Chr. zu 1046 (Eckhart, Corp. Hist. I 1681); Henry Knighton, Chr. VII (Lumby,SS rer. Brit. 82/1, 32); Chr. belgicum (Pistorius/Struve, SS rer. Germ. III 120); Jakob Twinger von Königshofen, Chr. (Hegel, Chr. der deutschen Städte IX 555); Johannes Rothe, Düringische Chr. 252 (Liliencron 196); Hermann Corner, Chr. novella (Eckhart, Corp. Hist. II 584); Platina, Liber de vita Christi (Gaida, SS rer. Ital. III/1, 1932, 182).  Reg.: – .Lit.: Steindorff, Heinrich I 493f.; Borino, Elezione 296ff.; Kölmel, Rom 71; Oldoni, Gerberto e la sua storia II 583ff.

Kommentar

Zur Vorgeschichte vgl. n. †283. Laut den Quellen, die im Allgemeinen Wilhelm von Malmesbury ausschreiben, war das Handeln des Papstes gegenüber seinen kriminellen Untertanen anfänglich magis amore quam terrore geprägt. Mörder und Wegelagerer habe er durch Worte zur Friedfertigkeit ermahnt, die invasores ecclesiastici patrimonii mandatis aufgefordert, ihre Rechte an dem entfremdeten Besitz nachzuweisen oder diesen der Kirche zu restituieren (vgl. n. †299, n. †300, n. †301, n. †302, n. †328). Datiert wird zwischen dem Amtsantritt des Papstes und dem Jahresanfang 1046, weil vor dem Herbst dieses Jahres auch noch die n. †299, n. †300, n. †301, n. †302 dieser erfundenen Geschichte in die Chronologie des Pontifikats einzuordnen sind.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. †295, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1045-05-00_9_0_3_5_1_295_D295
(Abgerufen am 21.09.2017).