Regestendatenbank - 175.344 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 294 von insgesamt 328.

(Der Eremit) Petrus (Damiani von Fonte Avellana) (Petrus crucis Christi servorum famulus) schreibt an den (Diakon und) päpstlichen Kanzler Petrus (d. Petro sacri palacii cancellario), bittet um dessen Freundschaft und gibt der Erwartung Ausdruck, durch den Kanzler das Gehör des Papstes (Gregor VI.) zu erlangen (per te ... apud aures beatissimi huius apostolici valeam laborare), von dessen Maßnahmen allein eine Reform der Kirche ausgehen könne.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Petrus Damiani, Brief 11 (Reindel,Briefe des Petrus Damiani, MG Briefe IV/1, 136-139, 138f.).  Reg.: Neukirch, Petrus Damiani 92 n. 3; Lucchesi, Clavis 35 n. 2, 19; Lucchesi, Vita di S. Pier Damiani II 150.  Lit.: Kehr, Petrus diaconus passim; Kehr, Scrinium und Palatium 74; Borino, Elezione 171f.; Borino, Invitus 25f.; Giovanelli, Fine di Benedetto IX 69ff.; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 89; Laqua, Traditionen 264ff.

Kommentar

Der Diakon Petrus war Kanzler der Päpste Benedikt IX. (n. 195, n. 206, n. 240, n. 256, n. 258, n. 259), Gregor VI. (n. 308, n. 309), Clemens II. und Leo IX. (1036-1050). Reindel hat den Brief zu 1045 eingeordnet, und Damiani bringt darin dem Papst eine Hochschätzung entgegen, welche er Benedikt IX. gegenüber nach den Ereignissen 1044/46 nicht aufgebracht hätte. Ferner deutet der Ausdruck beatissimi huius apostolici darauf hin, dass ein Wechsel auf dem Papstthron eingetreten ist. Unklare und bedeutsame Veränderungen in Rom sind mehrfach angedeutet, so dass Gregor VI. vermutlich der angesprochene Papst ist. Allerdings gibt es auch die Zuordnung zu Benedikt IX. (Herrmann) und Clemens II., doch scheint jene zu Gregor VI. die plausibelste. Die in dem Brief von diesem erhoffte Reform der gesamten Kirche (nisi ... ad rectitudinis statum sedes Romana redeat, certum est, quia totus mundus in suo lapsus errore perdurat) erwartete Petrus Damiani von Gregor VI. auch anderweitig (n. 288).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 294, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1045-05-00_8_0_3_5_1_294_294
(Abgerufen am 21.02.2017).