Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 265 von insgesamt 328.

Papst Benedikt IX. lässt für die Erfüllung seiner kirchlichen Aufgaben Silvester III. zu seinem Stellvertreter (alterum ad vices ecclesiastici officii exequendas secum papam) wählen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Sigebert von Gembloux, Tractatus de Investitura (Bernheim, MG Ldl II 503f.; Krimm-Beumann, DA 33/1977, 37-83, 82f.); Sigebert von Gembloux, Chr. 1027 (MG SS VI 356); Chr. s. Bavonis Gandensis 1045 (De Smet, Recueil des Chr. de Flandre I 552); Radulf von Diceto, De prelatis (Stubbs, SS rer. Brit. 68/2, 194); Radulf von Diceto, Abbrev. Chr. (Stubbs, SS rer. Brit. 68/1, 187); Helinand von Froidmont, Chr. 1045 (Migne, PL 212, 935); Alberich von Troisfontaines, Chr. (MG SS XXIII 787); Vinzenz von Beauvais, Speculum historiale XXV 21 (Douai 1624, 1009); Ann. Waverleienses (Luard, SS rer. Brit. 36/2, 181); Balduin von Ninove, Chr. 1042 (De Smet, Recueil des Chr. de Flandre II 683); Sozomenus von Pistoia, Hist. 1044 (Tartini, SS rer. Ital. I 11); Ranulf Higden, Polychr. (Lumby, SS rer. Brit. 41/7, 130f.); Johannes Longus, Chr. S. Bertini (Martène/Durand, Thesaurus III 574); Henry Knighton, Chr. IV (Lumby, SS rer. Brit. 82/1, 18); Edmund Dynter, Chr. ducum Lotharingiae III 4 (De Ram I 532); Aventin, Ann. Ducum Baioariae V 7 (Riezler III 61).  Reg.: – . Lit.: Steindorff, Heinrich I 484f.; Borino, Elezione 184; Messina, Benedetto 104f.; Zimmermann, Papstabsetzungen 120; Herrmann, Päpstlicher Amtsverzicht 106f.

Kommentar

Die gen. Quellen kommen bei dem Versuch, die unterschiedlichen Informationen über das Schisma der Jahre 1044/1045 (n. 262) zu systematisieren, zu der irrigen Ansicht, dass Papst Benedikt IX., weil ihm die nötige Bildung für die Erfüllung seiner geistlichen Aufgaben gefehlt habe, einen Vertreter zu Wahrnehmung dieses Amtsbereiches wählen ließ (cum esset rudis litterarum, alterum ad vices ecclesiastici officii exequendas secum papam consecrari fecit [Sigebert, Tractatus de Investitura]). Stimmen die angeführten Quellen darin überein, so bezeichnen Radulf von Diceto, Vinzenz von Beauvais, die Ann. Waverleienses, Sozomenus und Aventin diesen Nebenpapst namentlich: secum papam Silvestrum consecrari fecit (Radulf, Abbrev. 187). Während Johannes Longus im Chr. s. Bertini den "Zeremonienpapst" falsch als Alexandrum (II.) identifiziert, legt Alberich die Identifikation mit Silvester III. nahe, ohne sie wörtlich auszudrücken. Da Silvester III. gegen Benedikt IX. erhoben wurde (n. 266, n. 267, n. 268), ist das Konstrukt unmöglich. Im Unterschied zu den Chroniken, welche dieselbe Fabel über Gregor VI. mitteilen (n. †280), kommen jene, welche sie auf Benedikt IX. beziehen, ohne die Einfügung weiterer namentlich nicht genannter Neben- bzw. Gegenpäpste aus. Stellvertreter des Papstes (Benedikt IX.) ist für sie Silvester III., Gegenpapst beider Gregor VI. (n. 274); die Ereignisse sind hier unter Nennung der tatsächlichen Päpste der Schismazeit irrig dargestellt. Dennoch weicht auch diese Konstruktion eklatant von dem in n. 262, n. 263, n. 264, n. 266, n. 267, n. 268, n. 269, n. 270, n. 271, n. 273, n. 274, n. 278 geschilderten Ablauf der Ereignisse ab; vgl. auch n. †279. Im logischen Ablauf der Ereignisse wäre die Erhebung eines Stellvertreters am ehesten nach der Vertreibung Benedikts IX. anzusetzen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. †265, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1044-00-00_2_0_3_5_1_265_D265
(Abgerufen am 29.05.2017).