Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 264 von insgesamt 328.

Papst Benedikt IX. flieht vor den aufständischen Römern (n. 263) auf die Burg Monte Albano.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita Leonis IX papae I 1 (Poncelet 276).  Reg.: – .Lit.: Steindorff, Heinrich I 260; Borino, Elezione 178f.; Mann, Popes V 250; Bossi,Crescenzi 160; Haller, Papsttum II 279; Giovanelli, Bartolomeo Juniore 179f.; Halkin, Abdication de Benoît 235; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 152f.; Ghirardini, Benedetto 24, 35; Sartori, S. Giovanni a Porta Latina 304; Capitani, Benedetto IX (Enciclopedia dei papi 144); Engelbert, Heinrich III. und Sutri 234.

Kommentar

Nur die Vita Leonis weiß zu berichten, wohin sich Benedikt IX. nach seiner Vertreibung aus Rom zurückgezogen hat, nämlich in castro, qui dicitur Monte gabum. Bei der Bezeichnung Monte Cavo handelt es sich um einen anderen Namen des Monte Albano, an dessen Abhängen die Familie der Tuskulaner ihre Stammburg hatte; demnach floh Benedikt IX. wohl in die Hauptburg seiner Familie. Aus dem weiteren Hinweis der Quelle et liberatus est könnte gefolgert werden, dass der Papst anschließend dort belagert wurde, doch dürfte die Passage eher so zu interpretieren sein, dass Benedikt durch seine Flucht die Freiheit bewahrte.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 264, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1044-00-00_1_0_3_5_1_264_264
(Abgerufen am 06.12.2016).