Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 240 von insgesamt 328.

Papst Benedikt IX. entscheidet in einem Brief an Bischof Bonizo von Tuscania dessen Streit mit dem Bischof Godizo von Castro um den Zehnt zweier Burgen zu Gunsten von Tuscania. – Tuis postulationibus fatigati ...Dat. III. kal. Apr. pm. Petri diac. card. et canc. s. sedis apostolicae, a. X. d. Benedicti papae.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Sigismundus Titius, Liber I Historiarum Senensium (Siena, Bibl. com. B III 6-16, p. 468) (Muratori, Antiquitates III 833).  Reg.: IP II 197 n. *2 und IP II 218 n. *1; Santifaller, Elenco 346; Santifaller, Geschichte der Beschreibstoffe 25f.; Zimmermann, PUU II 1155 n. *615; JL 4111α.  Lit.: Bresslau, Papyrus 28f.; Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 256, 265; Bresslau, Urkundenlehre ³I 224; Baix/Jadin, Benoît 98.

Kommentar

Muratori gibt nur eine kurze Passage des Anfang des 16. Jahrhunderts schreibenden Sigismundus Titius (zur Person vgl. Paolo Piccolomini, La vita e l'opera di Sigismondo Tizio, Siena 1903) wieder, worin dieser das Beispiel einer Datumszeile anführt. Diese nimmt Titius aus "bullis Benedicti IX., quibus pont. ... inter Bonizonem episcopum Tuscaniensem et Godizonem episcopum Castrensem litem decimarum duorum castrorum diremit". Aus dem Regest bei Titius geht außerdem hervor, dass die Urkunde zu seiner Zeit in der Kirche von Sovana aufbewahrt und vermutlich in Kuriale ("literis Langobardorum") geschrieben war. Weil nur die Datumszeile und Andeutungen des Urkundeninhalts überliefert sind, lassen sich keine weiteren Angaben machen. Der gen. Diakon und Kanzler Petrus war seit 1042 im Amt und stellte auch andere Urkunden Benedikts IX. aus (vgl. Santifaller, Elenco 140ff., 346).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 240, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1042-03-30_1_0_3_5_1_240_240
(Abgerufen am 22.10.2017).