Regestendatenbank - 182.315 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 235 von insgesamt 328.

Papst Benedikt (IX.) bestätigt die Wahl Paschals zum Bischof von Płock.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Johannes Długosz, Ann. seu Chr. Poloniae III zu 1041 (Turkowska II 39).  Reg.: – .Lit.: Daugnon, Italiani in Polonia II 143; Potkowski, Fiktive Biographien 408, 411f., 414.

Kommentar

Die Quelle berichtet über die Kirche von Płock, Paschalis sei durch päpstliche Provision ihr Bischof geworden (Plocensem ecclesiam ... Paschalis nobilis genere, natione Italus Tuscus ... per Benedictum papam octavum provisus); die Jahresangabe macht deutlich, dass hier nur Benedikt IX. gemeint sein kann. Ist einerseits die Tendenz des Autors, die polnischen Bischöfe vor der Mitte des 11. Jahrhunderts zu Italienern zu machen (vgl. n. †27, n. †39, n. †146, n. †198) fragwürdig, so lassen seine anachronistischen Vorstellungen von der Bischofswahl um die Mitte des 11. Jahrhunderts (vgl. auch n. †27, n. †39, n. †75, n. †146, n. †178, n. †198, n. †236) Zweifel an der Aussage aufkommen. Verstärkt werden die Verdachtsmomente gegenüber der Quelle noch durch die allgemein verbreitete Ansicht, das Bistum Płock sei erst um 1075 errichtet worden; somit wäre eine Bischofswahl für diesen Stuhl 1041 auszuschließen (vgl. auch Koczerska, Długosz devant ses sources 93ff.).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. †235, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1041-00-00_4_0_3_5_1_235_D235
(Abgerufen am 23.10.2017).