Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 230 von insgesamt 328.

Bischof Durand von Vence (ego Durandus ... Vinciensis ecclesie episcopus) schenkt mit Wissen des Papstes (Benedikt IX.) dem Kloster St-Victor in Marseille die Kirchen Ste-Marie de Crotton in Vence (ecclesias que sunt in comitatu Vincense, in loco qui dicitur Crotonos, ad s. Mariam).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urkunde im Grand Cartulaire de St-Victor von 1040 Oktober 15 (Guérard II 146 n. 795).  Reg.: – . Lit.: Duprat, Charte 79; Poly, Provence 193.

Kommentar

Die Urkunde ist am Tag der Weihe des Viktorsklosters (vgl. n. †228) in Marseille ausgestellt: acta publice apud s. Victorem, idibus Oct., die sanctorum apostolorum ecclesie dedicationis, a. millesimo XL D. incarnationis ind. VIII. Der Text der Sanctio negativa, welche Gegner der Schenkung nicht nur mit göttlicher und bischöflicher Strafe, sondern auch solchen des Papstes bedroht (ex auctoritate apostolica et nostra anathema effectus), setzt eine Involvierung des Papstes an der Schenkung, bzw. zumindest seine Kenntnis darüber voraus. Die päpstliche Beteiligung ist allerdings nicht genau zu fassen; zur Klosterweihe (n. 228) war Benedikt IX. jedenfalls nicht in Marseille, daher ist auch seine Anwesenheit bei dem Schenkungsakt auszuschließen. Die Schenkung des Bischofs Durand ist jenen Bischof Amelius' von Senez vergleichbar (n. 229 und n. 231) und möglicherweise liegen allen drei Schenkungen entsprechende Anweisungen Benedikts IX. zugunsten von St-Victor in Marseille zugrunde. Bestätigt ist die Besitzübertragung durch die Unterschriften der Bischöfe Pontius (II. von Marseille), Raimbald (von Arles), Petrus (von Aix), Benedikt (von Avignon), Gauzelm (von Fréjus), Deodat (von Toulon), Stephan (II. von Apt), Neithard (von Nizza) und weiteren Personen (Poncius ..., Raimbaldus archiep. ... Petrus archiep. ..., Benedictus ep. ..., Gaucelmus ep. ..., Theodatus ep. ..., Stephanus ep. ..., Nictardus ep. ...).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 230, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1040-10-15_3_0_3_5_1_230_230
(Abgerufen am 28.06.2017).