Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 218 von insgesamt 328.

Papst (Benedikt IX.) wird von Bischof Severus von Prag um das Pallium gebeten.

Überlieferung/Literatur

 

Erw.: Annalista Saxo 1042 (MG SS VI 685; Nass, MG SS XXXVII 385).  Reg.: – .  Lit.: Steindorff, Heinrich I 67ff.; Kętrzyński, Palliuszu biskupów 231; ArnoldKöster, Die staatlichen Beziehungen der böhmischen Herzöge und Könige zu den deutschen Kaisern von Otto dem Großen bis Ottokar II. (Breslau 1912) 220; Violante, Politica italiana di Enrico 173; Kętrzyński, Polska 422f., 447ff.; Třeštík, Wenzelslegenden 78ff.; Boshof, Reich und Ungarn in der Zeit der Salier 180f.; Boshof, Reich und Ungarn 46; Fried, Otto III. 89; Swinarski, Herrschen 184; Boshof, Mainz, Böhmen und das Reich 27f.

Verbesserungen und Zusätze (2011):

Reg.: GP V/3 n. *19 datiert (cr. 1039 ex.-1040).

 

Kommentar

Der Annalista Saxo berichtet, während des böhmischen Feldzuges König Heinrichs III. von 1041 habe Bischof Severus von Prag davon Kenntnis erhalten, dass Erzbischof Bardo von Mainz gegen ihn vorgehen wolle eo quod destructor esset ecclesiarum Polonie ... pallium autem aput apostolicum contra ius et fas sibi usurpare vellet. Der Bischof sei dem deutschen Heer daraufhin entgegengereist und habe sich bei Heinrich III. für seine Vergehen entschuldigt. Obwohl die Quelle von den Bemühungen des Bischofs um das Pallium zu 1042 berichtet, geht aus dem Zusammenhang hervor, dass die Bitte darum zum Zeitpunkt des Feldzuges bereits geäußert worden war. Es ist naheliegend, dies mit der Translation der Reliquien des hl. Adalbert von Gnesen nach Prag im August 1039 in Zusammenhang zu bringen (vgl. n. 215, n. 216, n. 217). Eventuell handelt es sich dann bei der in n. 219, n. 220 genannten böhmischen Gesandtschaft gar nicht um die Reaktion von Bischof und Herzog auf die Zitation, sondern um Boten beider Instanzen, welche das Pallium für Bischof Severus von Prag erbitten sollten.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 218, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1039-00-00_7_0_3_5_1_218_218
(Abgerufen am 22.07.2017).