Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 202 von insgesamt 328.

Papst (Benedikt IX.) versucht, zwischen Kaiser Konrad II. und Erzbischof Aribert von Mailand zu vermitteln und letzteren zur Unterwerfung zu veranlassen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Ann. Hildesheimenses 1038 (Waitz, MG SS rer. Germ. 8/1878, 42); Ann. Magdeburgenses 1038 (MG SS XVI 171); Annalista Saxo 1038 (MG SS VI 681; Nass, MG SS XXXVII 375).  Reg.: – . Lit.: Bresslau, Konrad II 253; Borino, Elezione 161; Vogt, Konrad II. im Vergleich 71; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 105f.; Wolter, Synoden 358; Erkens, Konrad 186; Wolfram, Konrad 149f.

Kommentar

Über die Vermittlungsaktion Benedikts IX. – zusammen mit anderen Bischöfen – zwischen Kaiser und Erzbischof liegt nur ein kurzer, in allen Quellen identischer Hinweis vor. Demnach konnte Aribert weder durch kaiserliche Drohungen noch durch venialibus promissis, quae ei ... a d. apostolico quam etiam a ceteris episcopis offerebantur, ad penitendi satisfactionem conduci ... (Annalista Saxo) (vgl. n. 201, n. 207). Die von Baix/Jadin, Benoît 95 vertretene Behauptung, Benedikt IX. habe dem Mailänder Erzbischof noch 1036 die Reliquien des hl. Abundius geschenkt, steht auf sehr schwacher Quellenbasis. Sie beziehen sich dabei wohl auf AASS September V 10 (zum 15. September) und Galvaneo Fiamma, Manipulus c. 137 (Muratori, SS rer. Ital. XI 614), wo berichtet wird, ein Heribertus archiepiscopus von Mailand habe vom Papst die Unterstellung des angeblich exemten Vincentiusklosters in Prato bei Mailand erreicht, in cuius testimonium papa corpora ss. martyrum Quirini, Nicomedis et Abundii eidem archiepiscopo donavit. Selbst unter der Voraussetzung der Glaubwürdigkeit der Quelle ist offen, um welchen Mailänder Erzbischof dieses Namens es sich in dem Zitat handelt. Daher kann auch der beteiligte Papst nicht mit Sicherheit identifiziert werden. Angenommen Aribert II. ist gemeint, könnte Benedikt IX. involviert sein, doch ordnen IP VI/1 100 n. †*1 und Böhmer/Zimmermann, Papstregesten n. †1260 die nicht korrekte Nachricht Benedikt VIII. zu. Die Jahresangabe und die Zusammenhänge bei Baix/Jadin sind jedoch spekulativ erschlossen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 202, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1037-06-00_2_0_3_5_1_202_202
(Abgerufen am 28.03.2017).