Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 201 von insgesamt 328.

Papst Benedikt (IX.) trifft mit Kaiser Konrad (II.) zusammen und wird von diesem ehrenvoll empfangen.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Wipo, Gesta Chuonradi (Bresslau, MG SS rer. Germ. 61/1915³, 56); Hermann von Reichenau, Chr. 1037 (MG SS V 122); Otto von Freising, Chr. 1037 (Hofmeister, MG SS rer. Germ. 45/1912, 296); Gottfried von Viterbo, Pantheon (MG SS XXII 242); Andrea Dandolo, Chr. 1038 (Pastorello, SS rer. Ital. XII/1, 1937, 209).  Reg.: J p. 360; JL I p. 520.  Lit.: Bresslau, Konrad II 253; Hauck, Kirchengeschichte III 560; Mathis, Benedetto 556ff.; Borino, Elezione 151, 160f.; Poole, Benedict 204f.; Messina, Benedetto 21, 83f.; Falce, Bonifacio di Canossa I 140; Savio, Vescovi d'Italia II 404f.; Mann, Popes V 246; Vogt, Konrad II. im Vergleich 70f.; Giovanelli, Bartolomeo Juniore 178; Anton, Bonifaz von Canossa 543; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 84, 105f.; Ghirardini, Benedetto 12, 17f.; Wolter, Synoden 358; Trillmich, Konrad 367f.; Erkens, Konrad 185f.; Wolfram, Konrad 143, 149; Capitani, Benedetto IX (Enciclopedia dei papi 140); Huschner, Bischöfe und Kleriker 113.

Kommentar

Die Quellen informieren nur kurz über das zweite (nach n. 79) Treffen zwischen Kaiser und Papst in Cremona (Wipo: papa Cremonae occurrebat imperatori et honorifice receptus et dimissus Romam reversus est; Hermann: papa Benedictus Cremonam ad imperatorem venit). Der Zeitpunkt des Treffens ergibt sich daraus, dass beide Autoren es im Anschluss an den Abbruch der Belagerung Mailands schildern, welche nach dem 29. Mai 1037 erfolgte. Über den Zweck der Zusammenkunft sind angesichts des Schweigens der Quellen nur Spekulationen möglich; vermutlich diente sie Verhandlungen über die Absetzung Erzbischof Ariberts von Mailand; den Wünschen des Kaisers, der damals einen anderen Mailänder Metropoliten erhoben hatte, konnte Benedikt IX. sich in diesem Fall aber entziehen (vgl. n. 202, n. 207). Bresslau, Konrad II 237, Böhmer/Appelt, Regesten Konrads II. n. 244i und Herrmann, Tuskulanerpapsttum 105 nehmen an, dass der am 10. April 1037 in Rom verstorbene Abt Burchard von St. Emmeram eine Gesandtschaft Konrads II. an Papst Benedikt ausführte, bei der es auch um päpstliche Maßnahmen gegen Aribert von Mailand gegangen wäre.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 201, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1037-06-00_1_0_3_5_1_201_201
(Abgerufen am 28.07.2017).