Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 124 von insgesamt 328.

Papst (Johannes XIX.) erhebt das Bistum Bar zum Erzbistum und zur Metropole für die süddalmatinischen Bistümer.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Thomas von Split, Hist. Salonitanorum pontificum XV (Lucius, De regno Dalmatiae libri VI 321; Rački, Thomas archidiaconus 44; Klaić, Hist. Salonitana maior 108f.).  Reg.: – .  Lit.: Caspar, Papsturkunden für Apulien 247; Thallóczy/Jireček/Sufflay, Res Albaniae I 17ff.; P. Richard, Antivari (DHGE 3/1914, 717-724) 718; Soldo, Historiographie der Spliter Konzile im X. und XI. Jahrhundert 61f.; Waldmüller, Synoden in Dalmatien 49f.; Dusa, Medieval Dalmatian Episcopal Cities 58.

Kommentar

Die Chronik des 13. Jahrhunderts informiert über eine Schiffsreise der Bischöfe der Dalmatia superior zu einer Synode nach Split um das Jahr 1030, bei welcher alle Bischöfe einem Schiffsunglück zum Opfer gefallen seien. Daraufhin haben sich die Kirchen an den Papst gewendet und Romanus pontifex ... petitioni eorum zugestimmt omnesque episcopos a Ragusio superius absolvit a vinculo ... antiquae metropolitanae, statuitque novam metropolim in civitate Antibarensi et omnes episcopatus praedictos ei subiecit. Falls die aufgrund anderer Angaben der Quelle erschlossene Jahreszahl 1030 (bei Dusa ist die chronologische Einordnung falsch) korrekt ist, wäre anzunehmen, dass noch Johannes XIX. das neuerrichtete Erzbistum bestätigte; denkbar wäre auch Benedikt IX. (vgl. n. †164). Die Metropolitanstellung von Bar (Antivari) wird auch in einer Urkunde Alexanders II. (JL 4628; Migne, PL 146, 1323) erwähnt. Diese wird allerdings von Thallóczy/Jireček/Sufflay, Res Albaniae als Fälschung betrachtet und mit den Bemühungen des dalmatischen Bistums um die Erhebung zur Metropole dem 12. Jahrhundert zugewiesen. Demgemäß hält Waldmüller die gesamte Erzählung für eine "Ursprungslegende".

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. †124, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1030-00-00_1_0_3_5_1_124_D124
(Abgerufen am 16.01.2017).