Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 119 von insgesamt 328.

Papst Johannes XIX. weiht Erzbischof Leo (II. – Laurentius) von Amalfi, Sohn des Grafen Muscus de Leone mit dem Beinamen Gettabette.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Chr. archiep. Amalfitanorum (Ughelli, Italia sacra ²VII 195; Schwarz, Amalfi im frühen Mittelalter 99 Anm. n. 77).  Reg.: IP VIII 389 n. *7 (zu 1030 ? Juli 2); Santifaller, Verzeichnis 67 n. *65.  Lit.: Matteo Camera, Istoria della città e costiera di Amalfi (Neapel 1836) 240ff.; Holtzmann, Laurentius von Amalfi 210f.; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 68; Schwarz, Amalfi im frühen Mittelalter 98ff.; Sartori, S. Giovanni a Porta Latina 300.

Kommentar

Das Chr. archiep. Amalfitanorum berichtet im Anschluss an die Nachricht von der Wahl des neuen Erzbischofs von Amalfi Leonem monachum, filium d. Musci de Leone comite cognomento Gettabette von dessen Weihe a d. Ioanne summo pont. XIX. et universali papa in Lateranensi palatio die 2. mensis Julii ind. XIII., a. D. MXXIX. Die Identität des Amalfitaner Erzbischofs Leo II. mit dem Montecassiner Mönch Laurentius und Erzbischof Laurentius von Amalfi, der in Rom als Lehrer wirkte (vgl. n. †154, n. †213, n. 243, n. 285), ist durch Schwarz, Amalfi 101f. ebenso erwiesen, wie das von IP und Herrmann abweichende Datum.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 119, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1029-07-02_1_0_3_5_1_119_119
(Abgerufen am 24.05.2017).