Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 93 von insgesamt 328.

Papst Johannes (XIX.) interveniert bei Kaiser Konrad II. zugunsten Bischof Jakobs von Fiesole.

Überlieferung/Literatur

Erw.: DKII. 78 von 1027 April 4 (Bresslau, MG Dipl. IV 101; Bresslau, Konrad I 484; Stumpf,Reichskanzler 1928; Böhmer/Appelt, Regesten Konrads II. n. 81).  Reg.: IP III 74 n. *2; GP IV 88 n. *106; JL I p. 517.  Lit.: Herrmann, Tuskulanerpapsttum 147f.; Wolter, Synoden 332; Trillmich, Konrad 226.

Kommentar

Konrad II. bestätigt dem Bischof von Fiesole (vgl. auch n. 92) und dessen Nachfolgern den Besitz des Salvatorklosters in Alina samt allen anderen von Bischof Raimbald getätigten Erwerbungen; zusammen mit dem Papst (interventu ac petitione d. Johannis summi pont. et universalis papae) intervenieren Kaiserin Gisela, die Erzbischöfe Aribo von Mainz und Thietmar II. von Salzburg, Bischof Werner von Straßburg und der Kanzler Hugo.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 93, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-04-04_2_0_3_5_1_93_93
(Abgerufen am 19.10.2017).