Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 81 von insgesamt 328.

Papst Johannes (XIX.) beruft in Übereinkunft mit Kaiser Konrad II. eine Synode (auf den 6. April) nach Rom (n. 95).

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urkunde P. Johannes' XIX. n. 101; DKII. 205 von 1034 März 8 (Bresslau, MG Dipl. IV 277; Böhmer/Appelt, Regesten Konrads II. n. 212); Commemoratio superbie Ravennatis archiep. (MG SS VIII 12f.); Arnulf von Mailand, Liber gestorum II 5 (Zey, MG SS rer. Germ. 67/1994 149).  Reg.: Böhmer/Appelt, Regesten Konrads II. n. 82a.  Lit.: Bresslau, Konrad I 148; Tangl, Teilnehmer 124f.; Boye, Synoden 271; Wolter, Synoden 327f.; Wolfram, Konrad 124f., 328f.

Kommentar

Während der Papst im Privileg für Aquileia sagt, er selbst hätte die Synode interventu et petitione ... Conradi imperatoris augusti berufen, stellt Konrad II. 1034 in seinem Diplom für Aquileia den Sachverhalt so dar, dass er selbst communi fidelium nostrorum decreto, pape ... Johannis et Popponis patriarche ... Aribonis Moguntini archiepiscopi, Popponis Treverensis archiepiscopi, Hereperti Mediolanensis archiepiscopi, Hereperti Rauennatis archiepiscopi ... synodum Rome habendum condiximus. Die Commemoratio und Arnulf sprechen nur davon, die Synode sei auctoritate apostolica zusammengetreten. Angesichts der widersprüchlichen Quellenaussagen bietet sich die Annahme einer gemeinsamen Konzilsberufung durch Kaiser und Papst an. Eine Ursache für die von Wolter festgestellte auffällig späte Ansetzung der Synode nach der Kaiserkrönung bieten Arnulf und die Commemoratio; beide berichten von einer Versammlung (n. 80) im Anschluss an die Kaiserkrönung, in deren Verlauf der Streit um das Präsentationsrecht des zu Krönenden (n. 79, n. 80) langwierig diskutiert worden sei. Möglicherweise wurde die eigentliche Synode erst berufen, nachdem dieser Streitpunkt bereits in der weniger formalen Versammlung aus dem Weg geräumt war; darauf deutet auch Arnulfs Text, der an den Bericht über die Kaiserkrönung die Passage anschließt: post dies aliquot indicta est synodus Rome. Eine vorherige, allgemeine Konzilsausschreibung ist allerdings anzunehmen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 81, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-03-26_5_0_3_5_1_81_81
(Abgerufen am 28.03.2017).