Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 89 von insgesamt 328.

Papst Johannes (XIX.) verleiht Bischof Arderich von Vercelli das Recht, mit apostolischer Autorität im Kloster San Genuario (in Lucedio) (D. Vercelli) einen dem Bononius geweihten Altar zu errichten, und kanonisiert den Bononius.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Vita s. Bononii abbatis Locediensis (MG SS XXX/2, 1030).  Reg.: IP VI/2 29 n. *1; Klauser, Liturgie der Heiligsprechung 229 n. 4; Santifaller, Verzeichnis 54 n. *41.  Lit.: Hertling, Processo di canonizzazione 175f.; Kemp, Canonization 59, 62; Vies des Saintes et des Bienheureux VIII (Paris 1950) 599f.; Giovanni Tabacco, La Vita di San Bononio di Roberto monaco e l'abbate Guido Grandi (1671-1742) (Turin 1954) 5f.; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 104; Eugenio Velentini, L'abbazia di San Genuario di Lucedio (Benedictina 25/1978, 79-108) 107; Trillmich, Konrad 229; Giuseppe Ferraris, Le chiese "stazionali" delle rogazioni minori a Vercelli dal sec. X al sec. XIV (Vercelli 1995) 196f; Krafft, PU und Heiligsprechung 27.

Kommentar

In der Vita des 1026 verstorbenen Abtes von Lucedio wird erzählt, der Bischof von Vercelli sei nach Rom gegangen, wo er a d. Johanne summo pontifice et universali papa apostolicam auctoritatem adquisivit et inde regressus ... altare erexit et consecravit. Eine Handschrift der Vita spricht auch davon, dass der Papst den Heiligen kanonisiert habe (vgl. Apparat MG SS XXX/2 1030); die Kanonisation ist in der Erlaubnis, einen dem Bononius geweihten Altar zu errichten, auf jeden Fall implizit enthalten. Die Quelle nennt kein Datum für den Vorgang, doch war der 1026-27 ins Amt gelangte Bischof Arderich 1027 in Rom bei der Kaiserkrönung Konrads II. (vgl. n. 79) und bei der Synode am 6. April zugegen (vgl. n. 95) (vgl. Schwartz, Bistümer Reichsitaliens 137), so dass dieser Zeitraum sich anbietet. Vgl. auch n. 90.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 89, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1027-03-00_7_0_3_5_1_89_89
(Abgerufen am 26.05.2017).