Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 53 von insgesamt 328.

Papst Johannes XIX. weiht den Bischof Petrus von Silva Candida.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Urkunde P. Johannes' XIX. n. 71.  Reg.: – .  Lit.: Borino, Elezione 232ff.; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 18.

Kommentar

In der gen. Urkunde berichtet der Papst: defuncto ... Gregorio episcopo ... martirum Rufine et Secunde Petrum consecravimus episcopum. Der Tod des einen und die Weihe des anderen Bischofs lassen sich chronologisch nur durch diese Urkunde bestimmen, da Johannes XIX. weiter sagt, seit der Weihe seien nondum transactis tribus annis. Da die Urkunde n. 71 in den Dezember 1026 zu datieren ist, muss für die Weihe ein Zeitpunkt zu Beginn des Pontifikates Johannes' XIX. angenommen werden. Herrmannerwägt die Möglichkeit, dass Bischof Petrus ein Neffe des Papstes gewesen sei (183, vgl. auch VincenzoForcella, Iscrizioni delle chiese e d'altri edifici di Roma VII, Rom 1876, 359 n. 729).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 53, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1024-12-00_1_0_3_5_1_53_53
(Abgerufen am 24.07.2017).