Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 5 von insgesamt 328.

Papst Johannes (XIX.) führt einen Kriegszug gegen die Römer durch.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Martin von Troppau, Chr. (MG SS XXII 433); Sozomenus von Pistoia, Hist. 1021 (Tartini, SS rer. Ital. I 8); Paulinus Minorita, Speculum (Muratori, Antiquitates IV 960); Andrea Dandolo, Chr. (Pastorello, SS rer. Ital. XII/1, 1937, 205); Amalricus Augerius, Chr. pont. (Muratori, SS rer. Ital. III/2, 340); Albertus de Bezanis, Chr. pont. et imp. (Holder-Egger, MG SS rer. Germ. 3/1908, 10); Liber Pont. (Duchesne II 269); Petrus Bohier, Liber Pont. (Přerovský, StudGrat 23/1978, 471); Jean des Preis (dit Outremeuse), Myreur II zu 1043 (Brognet IV 227); Johannes Rothe, Düringische Chr. 238 (Liliencron 187); Hermann Corner, Chr. novella (Eckhart, Corp. Hist. II 568); Thomas Ebendorfer, Chr. pont. Rom. (Zimmermann, MG SS NS 16/1994, 323); Thomas Ebendorfer, Tractatus de schismatibus 16 (Zimmermann, MG SS NS 20/2004, 30f.); Johannes Długosz, Ann. seu Chr. Poloniae II zu 1026 (Dąbrowski I 298); Hartmann Schedel, Weltchr. fol. 185v.  Reg.: – .  Lit.: Baronius, Ann. eccl. XI 96; Kölmel, Rom 67, 81.

Kommentar

Erst sehr späte Quellen berichten im Zusammenhang mit dem Pontifikat Johannes' XIX. (meist als XX. gezählt) von einem Krieg dieses Papstes gegen die Römer (habuit guerram cum Romanis), nur Sozomenus gibt für diesen eine Dauer von achteinhalb Jahren, also den gesamten Pontifikat Johannes’ XIX., an, während Hartmann Schedel dem Kaiser Konrad II. bei der Restitution des von den Römern bedrohten Papstes eine Rolle zuweist. Die ausführlichsten Angaben zu dem angeblichen Konflikt macht Jean des Preis, der behauptet, der Papst sei von Apuliern, Kalabriern und Neapolitanern, seinen Verbündeten, im Konflikt unterstützt worden und hätte am 17. Juni (1043 !) gegen die Römer gesiegt, worin offensichtlich eine unklare Reminiszenz an den apulischen Feldzug Leos IX. und die Schlacht von Civitate am 18. Juni 1053 aufscheint. In eklatantem Widerspruch zu diesen fragwürdigen Quellenaussagen steht die sachlich zutreffendere, aber ebenso fiktive Behauptung Jakob Twingers von Königshofen, Chr. (Hegel,Chr. der deutschen Städte IX 553) zu Johannes XIX.: dirre hielt guten friden mit den Romern. Johannes XIX. hat Konrad II. zum Kaiser gekrönt (n. 79). Baronius nimmt an, die Erzählung des Rodulf Glaber über die Vertreibung eines Papstes an einem 29. Juni beziehe sich ebenfalls auf Johannes XIX. (vgl. n. †175).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. †5, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1024-00-00_4_0_3_5_1_5_D5
(Abgerufen am 26.07.2017).