Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 22 von insgesamt 328.

Papst Johannes (XIX.) (Ego igitur Johannes episcopus, servus servorum Dei) bestätigt einem Riecholf und dessen Nachkommen die gesamte Hinterlassenschaft von dessen Bruder Oldomar an Feldern und Weinbergen mit der Auflage eines an die Kirche der Apostel zu zahlenden Jahreszinses von 10 Solidi (concedimus tibi tuisque filiis ac consanguineis ... possidendi ipsas terras et vineas ... que tibi concessit s. memorie frater tuus Oldomari ad te, Riecholfe, ... omni anno decem solidos). – Auctoritate Dei et Domini nostri ...

Überlieferung/Literatur

Faks.: Kehr, Älteste PUU Spaniens, letztes Blatt.  Drucke: Kehr, Älteste PUU Spaniens 61; Kehr, PUU in Spanien I 263; Zimmermann, PUU II 1046 n. 553.  Reg.: Santifaller, Verzeichnis 40 n. 11; Santifaller, Verbalinvokation 56 n. 27, vgl. 80.  Lit.: Kehr, Älteste PUU Spaniens 37; Kehr, Papsttum und katalanischer Prinzipat 22; Bauer, Rechtsverhältnisse 109; Herrmann, Tuskulanerpapsttum 132.

Kommentar

Zur Überlieferung vgl. Kehr, PUU in Spanien I 77, Santifaller, Verzeichnis und Zimmermann, PUU. Eine handschriftliche Überlieferung der Urkunde, welche Kehr nach dem Original in der Universitätsbibliothek Barcelona ediert hat, scheint nicht mehr erhalten. Das Stück kam aus dem Bestand des Klosters San Benito in Bages nach Barcelona, was die einzige Möglichkeit zu seiner näheren Einordnung bietet. Weil die Schrift einfache römische Minuskel aus der ersten Hälfte des 11. Jahrhunderts ist, ordnet Kehr die – ohne stilistische Merkmale der Papstkanzlei abgefasste, aber dennoch als echt betrachtete – Urkunde Johannes XIX. zu, obwohl auch Johannes XVIII. in Frage kommt. Informationen über den Empfänger und seine Verwandtschaft sind nicht bekannt, doch dürfte es sich, nach der Überlieferungsgeschichte des Dokumentes zu urteilen, um einen spanischen Grundherrn in der Nähe des katalonischen Klosters handeln. Die mit einer trinitarischen Verbalinvokation beginnende Urkunde bietet einen Hinweis auf gegen Zins vergebenen päpstlichen Grundbesitz in Spanien.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. 22, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1024-00-00_21_0_3_5_1_22_22
(Abgerufen am 08.12.2016).