Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen den Datensatz 12 von insgesamt 328.

Papst Johannes (XIX.) stellt ein Privileg für die Bamberger Kirche aus.

Überlieferung/Literatur

Erw.: Chr. minor minoritae Erfordensis (Holder-Egger, MG SS rer. Germ. 42/1899, 627).  Reg.: – .  Lit.: – .

Kommentar

Bei dem Johannes-Papst soll es sich eindeutig um Johannes XIX. handeln, denn der Chronist hebt hervor, dass zu Beginn seines Pontifikates Kaiser Heinrich (II., im Jahr 1024) starb. Die Zuordnung ist allerdings nicht korrekt. Johannes XIX. hat für Bamberg vermutlich kein Privileg ausgestellt; gemeint ist wohl eher die Urkunde Johannes' XVIII. vom Juni 1007 (Zimmermann, PUU II 830 n. 435; JL 3954; Böhmer/Zimmermann,Papstregesten n. 1023, wo die in der Erfurter Chr. gemachte falsche Zuweisung nicht erwähnt wird). Der Verfasser der Chronik hat irrtümlich die Zuschreibung an Johannes XIX. vorgenommen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,5,1 n. †12, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1024-00-00_11_0_3_5_1_12_D12
(Abgerufen am 25.05.2017).