Regestendatenbank - 184.914 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,5,1

Sie sehen die Regesten 51 bis 100 von insgesamt 328

Anzeigeoptionen

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. †51

1024 September

Papst Johannes XIX. verfügt die Unterstellung des Klosters S. Maria in Organo in Verona (s. Marie in Organo) und dessen Abt Benedikt (Benedicto Veronensi abbati) mit S. Maria Antiqua, S. Margarita, S. Maria in Solaro (s. Marie antique, s. Margarite, s. Marie in Solario) und weiteren genannten...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. †52

(1024 nach September – 1026 Herbst), Como

Papst (Johannes XIX.) trifft mit König Konrad (II.) zusammen.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 53

(1024 vor Dezember), (Rom)

Papst Johannes XIX. weiht den Bischof Petrus von Silva Candida.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 54

(1024 vor Dezember), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) empfängt einen Mönch als Gesandten des Patriarchen Poppo von Aquileia und versucht, ihn in Rom festzuhalten.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 55

(1024 vor Dezember), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) wird von Patriarch Urso von Grado persönlich über den Überfall Poppos von Aquileia auf Grado informiert.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 56

1024 Dezember, Rom, Lateran, Silvesterkirche

Papst Johannes (XIX.) veranstaltet in der Silvesterkirche des Lateranpalastes in Anwesenheit vieler Bischöfe und Kleriker eine Synode, welche im Konflikt zwischen den Patriarchen von Grado und Aquileia zugunsten des ersten entscheidet und das frühere Privileg des Papstes (n. 45) zugunsten...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 57

1024 Dezember, Rom, Lateran, Silvesterkirche

Papst Johannes (XIX.) gibt mit Zustimmung der Synode (n. 56) seine Entscheidung im Streit zwischen dem Patriarchen Urso von Grado und Patriarch Poppo von Aquileia (inter Vrsonem patriarcham Gradensem et Poponem Foroiuliensem patriarcham) bekannt (omnibus s. Dei ecclesie filiis notum esse...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 58

1024 Dezember, (Rom)

Papst Johannes (XIX.) bestätigt dem Patriarchen Urso von Grado (Vrso s. Gradensis ecclesie ... patriarcha) wunschgemäß und entsprechend den Privilegien seiner Vorgänger den Bestand und die Besitzungen seines Patriarchates (Gradensis ... ecclesie a patriarchis nunc et semper ibidem degentibus),...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 59

(1024 Dezember), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) schickt dem Patriarchen Poppo von Aquileia einen Brief mit der Aufforderung, unter Aufbietung von drei Eideshelfern alles dem Patriarchen von Grado Geraubte zu restituieren.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 60

1024 Dezember 17, Grottaferrata

Papst Johannes XIX. weiht das Kloster Grottaferrata.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 61

(1025), (März 8 – 14), Rom

Papst (Johannes XIX.) wird von dem Adligen Amblard de Nonette (Amblardus de oppido Noneda), den der Bischof (Stephan IV. von Clermont) wegen der Pönitenz für einen Mord nach Rom geschickt hat, zusammen mit seinem Vasallen Amblard de Brezons (Amblardus de Brezons) aufgesucht; der Papst erteilt...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 62

(1025 Ende) März, Rom, S. (Croce in) Gerusalemme

Papst (Johannes XIX.) übergibt in Anwesenheit der beiden Stifter Amblard de Nonette (Amblardus de oppido Noneda) und Amblard de Brezons (Amblardus de Brezons) das von ihnen gegründete Kloster St-Flour (D. Clermont) (n. 61) an Abt Odilo von Cluny.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. †63

(1025 Ende März – 1032), (Rom)

Papst (Johannes XIX.) verleiht auf Intervention Abt Odilos von Cluny dem Propst Stephan von St-Flour (D. Clermont) für alle an der Gründung dieses Klosters beteiligten Personen (n. 61, n. 62) einen Ablass.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 64

1025 Mai, (Rom)

Papst Johannes (XIX.) bestätigt (concedimus et confirmamus) dem Bischof Benedikt (II.) von Porto (Benedicto s. Portuensis ecclesie episcopo) wunschgemäß (in weitgehend wörtlicher Wiederholung der Urkunde Benedikts VIII.) die Besitzungen seines Bistums mit genannten Kirchen und Zellen vor der...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 65

(1025) Juni, (Rom)

Papst Johannes (XIX.) bestätigt (confirmamus) dem von ihm selbst geweihten Erzbischof Bisantius von Canosa (-Bari) (Bisantio, s. Canusine ecclesie a nobis consecrato archiepiscopo) wunschgemäß dessen Erzbistum und Kirchenprovinz mit sämtlichem Zubehör, insbesondere zwölf Suffraganen, aus denen...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 66

1026 Juni 5, (Rom)

Papst Johannes XIX. verleiht (concedimus ... donamus) dem Erzbischof Thietmar (II.) von Salzburg (Dietmaro ... archiepiscopo s. Juuauensis ecclesie) wunschgemäß das Pallium zum Gebrauch bei der Messe an genannten Tagen, weiterhin das Recht, Vortragekreuz und Naccum zu benutzen (crucem ante vos...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. †67

1026 (vor September)

Im Namen des Papstes (Johannes XIX.) und des Königs (Konrad II.) lädt Erzbischof Aribo von Mainz den Bischof Godehard von Hildesheim wegen des Gandersheimer Streites auf den 21. September zur Synode nach Seligenstadt.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 68

(1026 September – 1027 August)

Papst Johannes (XIX.) bestätigt dem Erzbischof Hunfried von Magdeburg (Humfrido, s. Magdaburgensis ecclesie archiepiscopo) wunschgemäß und weil das junge Erzbistum der römischen Kirche aufgrund derselben Kanonikerregel an beiden Orten besonders nahe steht (quamvis ... iunior est tempore, tamen...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 69

1026 November 12, Rom

Papst Johannes (XIX.) verleiht Erzbischof Aelfric von York das Pallium.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 70

(1026 Dezember 14), (Rom), Lateran, Silvesterkirche

Papst Johannes XIX. veranstaltet in Anwesenheit zahlreicher Bischöfe, Kleriker und Laien eine Synode, welcher (1) der Bischof Petrus von Silva Candida (Rufine et Secunde Petrum ... episcopum) eine Kontroverse zwischen den Klerikern von S. Nicola in Galeria und S. Andrea (presbiteri s. Nicholai...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 71

(1026) Dezember 14, (Rom)

Papst Johannes XIX. (ego Johannes divina providentia nonusdecimus papa Romanus) berichtet über eine durch den von ihm geweihten (n. 53) Bischof Petrus von Silva Candida (Rufine et Secunde Petrum ... episcopum) vor eine von zahlreichen genannten Teilnehmern besuchte Synode im Lateran (nos ......

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 72

1026 Dezember 17, (Rom)

Papst Johannes XIX. bestätigt (concedimus et confirmamus) dem Bischof Petrus von Silva Candida (Petro ... episcopo Silue Candide ecclesie) wunschgemäß und entsprechend den Privilegien früherer Päpste dessen Bistum samt allen Kirchen, Kapellen und Besitzungen, mit Leuten, Rechten sowie allem...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 73

(1026 Ende – 1027 März)

Patriarch Poppo von Aquileia betreibt bei Papst Johannes (XIX.) die Einberufung eines römischen Konzils.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 74

(1027 – 1032), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) privilegiert das Kloster S. Pietro (di Calvario) (D. Perugia).

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. †75

1027, (Rom)

Papst Johannes (XIX.) bestätigt die Wahl des Bosutha zum Erzbischof von Gnesen.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 76

1027 März 21, Rom

Papst Johannes (XIX.) empfängt zusammen mit dem römischen Volk den zur Kaiserkrönung einziehenden König Konrad II.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 77

(1027 vor März 26)

Papst Johannes (XIX.) lädt den Patriarchen Urso von Grado durch einen von Bischof Maio von Concordia überbrachten Brief zum Konzil (n. 95).

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 78

(1027 März vor 26), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) empfängt König Knut von England und Dänemark.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 79

1027 März 26, Rom, Peterskirche

Papst Johannes XIX. krönt in Anwesenheit der Könige Knut von England und Dänemark (n. 78) sowie Rudolf (III.) von Burgund König Konrad II. zum Kaiser und dessen Gattin Gisela zur Kaiserin; im Vorfeld der Krönung kommt es zu einem Konflikt zwischen den Erzbischöfen von Mailand und Ravenna, der...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 80

1027 März 26 ( – 28), Rom

In einer im Anschluss an die Kaiserkrönung (n. 79) stattfindenden Versammlung (conventus) wird (1) in Anwesenheit Papst Johannes' XIX. und Kaiser Konrads II. der Konflikt zwischen Mailand und Ravenna diskutiert (n. 79, n. 95, n. 96); (2) der englischdänische König Knut, vom Kaiser und den aus...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 81

(1027 nach März 26), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) beruft in Übereinkunft mit Kaiser Konrad II. eine Synode (auf den 6. April) nach Rom (n. 95).

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 82

1027 März 28, (Rom)

Papst Johannes XIX. gibt allgemein bekannt, dass er mit Billigung einer in Anwesenheit Kaiser Konrads (II.) (in conventu Rome ... in presentia d. Conradi regis) in Rom veranstalteten Synode (vgl. n. 80) die Besitzungen und Rechte des Klosters Cluny (D. Mâcon) unter Abt Odilo (cenobium...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 83

1027 (Ende März), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) verleiht (concedo) dem Kloster Cluny (D. Mâcon) unter Abt Odilo (Odiloni ... Cluniacensi abbati) einen von (Graf) Wigo (IV.), Großvater des gleichnamigen Zeitgenossen Wigo des Jüngeren, dem heiligen Petrus geschenkten Grundbesitz in Le Champsaur gegen die Zahlung eines...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 84

(1027 Ende März), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) fordert den König Robert (II.) von Frankreich (Rotberto regi Francorum) zum Schutz des Glaubens und der religiösen Tradition auf, zur Sicherung der Rechte der römischen Kirche vor Gliedern, die sich von ihrem Haupt trennen wollen und unbrauchbare Konzilskanones gegen den...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 85

(1027 Ende März), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) tadelt Bischof Gauzlin von Mâcon (Gauslino episcopo Matisconensi), der bisher als treuer Sohn der römischen Kirche gegolten habe und ihr sein bischöfliches Amt verdanke, wegen seiner Angriffe auf das durch apostolische Privilegien exemte Kloster Cluny (D. Mâcon) und dessen...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 86

(1027 Ende März), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) beklagt sich bei Erzbischof Burchard von Lyon (Burchardo archiepiscopo Lugdunensi) über dessen Suffragan Gauzlin von Mâcon (Gauslinum Matisconensem suffraganeum vestrum), der trotz entgegenstehender apostolischer Privilegien die Weihen im Kloster Cluny für sich beansprucht...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 87

(1027 Ende März – Anfang April), (Rom)

Papst (Johannes XIX.) bestätigt dem Patriarchen Poppo von Aquileia den Ort San Lorenzo (di Daila) bei Novigrad.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 88

1027 (Ende März – Anfang April), Rom

Papst Johannes (XIX.) interveniert bei Kaiser Konrad II. zugunsten des Klosters San Pietro (di Calvario) (D. Perugia).

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 89

(1027 Ende März – Anfang April), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) verleiht Bischof Arderich von Vercelli das Recht, mit apostolischer Autorität im Kloster San Genuario (in Lucedio) (D. Vercelli) einen dem Bononius geweihten Altar zu errichten, und kanonisiert den Bononius.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 90

(1027 Ende März – April), (Rom)

Papst Johannes XIX. bestätigt Bischof Arderich von Vercelli alle von früheren Päpsten und Kaisern erhaltenen Privilegien und Diplome seiner Kirche.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 91

1027 März 31, (Rom)

Papst Johannes (XIX.) bestätigt dem durch Wilhelm von Dijon errichteten Kloster Fruttuaria (Fructuariense coenobium, quod constructum est a Willelmo abbate Diuionensis coenobii) (D. Ivrea) auf Bitten des Abtes Johannes und gemäß den Privilegien der Päpste Johannes (XVIII.) und Benedikt (VIII.)...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 92

(1027 April 4), Rom

Papst Johannes (XIX.) veranlasst zusammen mit Kaiser Konrad (II.) und dessen Gattin Gisela den Bischof Jakob von Fiesole, das Kloster S. Bartolomeo (bei Fiesole) einzurichten.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 93

(1027 April 4), (Rom)

Papst Johannes (XIX.) interveniert bei Kaiser Konrad II. zugunsten Bischof Jakobs von Fiesole.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 94

(1027 vor April 6)

Papst Johannes (XIX.) lässt den Urso, der sich in Grado, Pfarrei (in ... plebe) der Kirche von Aquileia, den falschen Titel eines Patriarchen zugelegt habe, durch den römischen Archidiakon drei Mal vor das Konzil (n. 95) laden.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 95

1027 April 6, Rom, Lateran, S. Johannes im Lateran

Papst Johannes XIX. veranstaltet in Anwesenheit Kaiser Konrads (II.) (Chuonrado ... augusto a. I., VIII. id. Aprilis, ind. X., presidente s. ... XIX. Iohanne universali pape sedis apostolice urbis Rome, una cum ... imperatore in ecclesia D. Dei et Salvatoris nostri Iesu Christi ... Constantinia...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 96

(1027 April 6), (Rom, Lateran)

Papst Johannes XIX. garantiert in einem Privileg, dass der Erzbischof von Ravenna keinen Vorrang vor dem Metropoliten von Mailand habe (vgl. n. 95).

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 97

(1027 April 6), (Rom, Lateran)

Papst Johannes XIX. verleiht Patriarch (Poppo) von Aquileia das Recht, bei Konzilien auf dem Platz zur Rechten des Papstes zu sitzen.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 98

(1027 April 7), (Rom)

Auf Intervention Papst Johannes' (XIX.) bestätigt Kaiser Konrad II. dem Bischof Johannes von Lucca die Schenkung eines Berald an die dortige Michaelskirche.

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 99

1027 August 13, (Rom)

Papst Johannes XIX. und sein Bruder, der lateranensische Pfalzgraf Alberich (III.) (Johannes s. catholice et apostolice Romane ecclesie presul seu d. Albericus ... comes sacri Lateranensis palatii), verleihen (cessimus et concessimus atque tradidimus) (dem Kloster S. Maria in Jerusalem bei...

Details

Johannes XIX. (1024-1032) - RI III,5,1 n. 100

(1027 nach August 15)

Papst Johannes (XIX.) wird von Bischof Jakob von Fiesole schriftlich darüber informiert, dass die mit der Gründung des Klosters S. Bartolomeo (bei Fiesole) (n. 92) in Zusammenhang stehende Prophezeiung sich erfüllt habe.

Details