Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 775 von insgesamt 1572.

Heinrich beruft den Hersfelder Mönch Ruozelin/Ruthard zum Nachfolger Abt Widerads von Fulda und setzt sich damit über das Ansinnen verschiedener anwesender Bewerber und simonistische Angebote hinweg.

Überlieferung/Literatur

Lampert 1075 (SS rer. Germ. [1894] 240 f.).

Kommentar

Abt Widerad von Fulda war am 16. Juli 1075 gestorben. Trotz schlechten Gesundheitszustandes hat er sich nicht vom Kriegsdienst befreien lassen, sondern kam am 8. Juni (vgl. Reg. 740) an der Spitze des Fuldaer Aufgebots im Wagen zum Sammelplatz des Heeres in Breitingen. Doch konnte er am Kriegszug gegen die Sachsen nicht mehr teilnehmen, sondern starb nach längerem schweren Leiden. Vgl. Lampert 1075 (SS rer. Germ. [1894] 215 f.); Kalendarium necrol. beatae Mariae Virginis in Monte Fuldens. (K. Schmid, Die Klostergemeinschaft von Fulda 1: Edition 253); Marian. Scott. 1097 [1075] (SS 5, 561). – Zur Beurteilung Widerads von Fulda durch Lampert von Hersfeld vgl. Struve, Hess. Jb. f. LG 20 (1970) 76. – Die näheren Umstände der Abtserhebung Ruozelins, bei der es zu einer förmlichen "Wettbewerbung" gekommen sein soll, sind von Lampert von Hersfeld wohl übertrieben dargestellt worden. – Über Hersfelder Mönche als Äbte an Klöstern vgl. Struve, Hess. Jb. f. LG 19 (1969) 123. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 546 f.; Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 486; Wehlt, Reichsabtei und König (1970) 295; Struve, Hess. Jb. f. LG 20 (1970) 61; Franke, Studien zur Geschichte der Fuldaer Äbte, AfD 33 (1987) 170 ff.; Vogtherr, Reichsklöster Fulda, Corvey und Hersfeld (Salier 2, 1991) 455; ders., Reichsabteien (2000) 103; Seibert, Geld, Gehorsam, Gerechtigkeit, Gebet (VuF 69, 2009) 289.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 775, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1075-11-30_5_0_3_2_3_775_775
(Abgerufen am 24.07.2017).