Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 772 von insgesamt 1572.

Heinrich wird von dem abgesetzten (ehemaligen Bischof Hermann von Bamberg), der sich in das Kloster (Münsterschwarzach) zurückgezogen hat, um Wiederaufnahme in seine Gnade (recipe quem elegisti, retine quem assumpsisti) gebeten.

Überlieferung/Literatur

Brief (des ehemaligen Bischofs Hermann von Bamberg an Heinrich IV.) H 2 (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 17 ff. no 2).

Kommentar

Lampert 1075 (SS rer. Germ. [1894] 239) zufolge hat Bischof Hermann von Bamberg dem König in ruhigen wie in stürmischen Zeiten stets auf zuvorkommende Weise zur Seite gestanden. Doch sei Heinrich IV. dessen Verleumdern niemals auch nur mit einem Wort entgegengetreten. – In dem von Gottschalk von Aachen verfaßten D. 270 von 1074 für die bischöfliche Kirche zu Bamberg (Reg. 694) wird Bischof Hermann rühmend nachgesagt, daß er zu jeder Zeit dem König in Treue verbunden gewesen sei (qui in omni temptatione nostra fideliter nobis adhesit). – Zur Absetzung und Exkommunikation Bischof Hermanns durch Papst Gregor VII. vgl. Reg. 749. 773. – Der Rückzug Hermanns in das Kloster Münsterschwarzach (nö. Kitzingen), welcher nach irriger Auffassung Lamperts 1075 (SS rer. Germ. [1894] 242) erst nach der Ernennung Ruperts zum Bischof von Bamberg (vgl. Reg. 773) erfolgt sein soll, dürfte bereits im Oktober oder November 1075 stattgefunden haben. Vgl. Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 475. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 544 Anm. 128; Manitius-Holder-Egger, Ein Brief des 11. Jh., NA 30 (1905) 173 ff.; Schmeidler, Kaiser Heinrich IV. und seine Helfer im Investiturstreit (1927) 282 und 290 ff.; Guttenberg, Regesten d. Bischöfe von Bamberg 476; ders., Bistum Bamberg 1 (Germania Sacra 2, 1 1937) 110 f.; Erdmann, Studien 161 f.; R. Schieffer, Spirituales latrones, HJb 92 (1972) 38 f.; ders., Hermann I. Bischof von Bamberg, in: Fränkische Lebensbilder 6 (1975) 72 ff.; Zey, Vormünder und Berater Heinrichs IV. (VuF 69, 2009) 118 mit Anm. 117.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 772, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1075-11-30_2_0_3_2_3_772_772
(Abgerufen am 25.05.2017).