Regestendatenbank - 174.569 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 768 von insgesamt 782.

Heinrich nimmt vor dem versammelten Heer die Unterwerfung der sächsischen Großen und aller freigeborenen Männer an, namentlich Erzbischof Werners (Wezil) von Magdeburg, Bischof Burchards (II.) (Bucco) von Halberstadt, des ehemaligen Bayernherzogs Otto (von Northeim), des Herzogs Magnus (Billung) und seines Onkels, des Grafen Hermann, sowie des Pfalzgrafen Friedrich (II. von Goseck), der Grafen Dietrich von Katlenburg, Adalbert (von Ballenstedt), Ruotger (von Bielstein ?), Sizzo (von Käfernburg ?), Berengar (von Sangerhausen) und Bern, und übergibt sie einzelnen Fürsten zur Verwahrung.

Überlieferung/Literatur

Lampert 1075 (SS rer. Germ. [1894] 238 f.); Carm. de bello Saxon. III, 281–286 (SS rer. Germ. [1889] 23); V. Heinrici IV. c. 3 (SS rer. Germ. [1899] 15); Bruno, Bell. Saxon. c. 54 (MGH Dt. MA 2, 51); Berthold 1075 (SS 5, 279 = SS n. s. 14, 228); Ann. August. 1075 (SS 3, 129); Ann. Weissenb. 1075 (SS rer. Germ. [1894] 57); Ann. Ottenbur. 1075 (SS 5, 7); Ann. Yburg. 1075 (SS 16, 436) = Ann. Patherbr. 1075 (Scheffer-Boichorst 96); Ann. Leod., Cont. 1075 (SS 4, 28) = Ann. s. Jacobi Leod. 1075 (SS 16, 639); Frutolf 1075; Ann. s. Disib. zu 1076 (SS 17, 7 f.); vgl. Chron. Gozec. I, 13 (SS 10, 145 f. = Ahlfeld, Jb f. d. Geschichte Mittel- u. Ostdeutschlands 16/17, 22).

Kommentar

Zur Datierung vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 533 Anm. 108. – Lampert 1076 (SS rer. Germ. [1894] 265) betrachtete Bischof Burchard von Halberstadt als Haupt des sächsischen Aufstandes (tocius Saxonicae rebellionis principem). – Graf Adalbert ist wohl derselbe, der 1069 als Bundesgenosse des Markgrafen Dedi (Meyer von Knonau, Jbb. 1, 619; vgl. Reg. 517. 518) Heinrich IV. entgegengetreten war; vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 534. – Der Verfasser des Carmen de bello Saxonico schließt sein Werk mit einem Appell an den "milden König", wie in der Tapferkeit so auch in der Milde seine Ahnen wieder aufleben zu lassen und sich derer zu erbarmen, die am Boden liegen: Ut virtute geris, sic et pietate parentes, / Rex auguste, gere, vel substratis miserere! (SS rer. Germ. [1889] 23 v. 289–290). – Ortsnamen: Spiraha = Oberspier (heute Ortsteil von Sondershausen) oder das s. davon gelegene Niederspier (heute Ortsteil von Großenehrich) s. Sondershausen, beide Orte unmittelbar ö./sö. (Hohen-/Thal-) Ebra (vgl. Reg. 767). Die Unterwerfung erfolgte wohl in der Hochebene zwischen Spier und Ebra; vgl. Dt. Königspfalzen 2. Thüringen 350 no 1. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 533 ff.; Lange, Grafen von Northeim, Niedersächs. Jb. f. LG 33 (1961) 56 ff.; Claude, Geschichte d. Erzbistums Magdeburg 1 (1972) 336 f.; Fenske, Adelsopposition und kirchliche Reformbewegung (1977) 56; Giese, Stamm der Sachsen (1979) 161 f.; ders., Reichsstrukturprobleme (Salier 1, 1991) 294 f.; Schubert, Geschichte Niedersachsens 2/1 (1997) 295; Dt. Königspfalzen 2. Thüringen 160 f. no 3 und 350 f. no 1; Kleinen, Bischof und Reform (2004) 148 ff.; Borchert, Herzog Otto von Northeim (2005) 127 und 131; Althoff, Heinrich IV. (2006) 113 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 768, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1075-10-00_3_0_3_2_3_768_768
(Abgerufen am 17.01.2017).