Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 719 von insgesamt 1572.

Heinrich schenkt der bischöflichen Kirche zu Freising in Gegenwart Erzbischof Gebhards von Salzburg, der Bischöfe Otto von Regensburg und Wilhelm von Utrecht, Herzog Welfs von Bayern sowie weiterer Getreuer auf Bitten und in Anbetracht der treuen Dienste Bischof Ellenhards aus dem von König Salomon von Ungarn abgetretenen Gebiet 100 (Königs-)Hufen in Bruck, Königsbrünn, Neudorf, Haslau, das heißt im Gebiet zwischen der Leitha und dem Neusiedler See, nebst allem Zubehör, ausgenommen Jagd und Wildbann im Leithagebirge, mit der für alle hieraus Beschenkten verbindlichen Auflage, daß die Bischöfe von Freising als Gegenleistung den Dienst auf den Befestigungen, vornehmlich in Wieselburg, übernehmen (C mansos his locis sitos Ascherichesbrvgge, Chvningesbrvnnen, Nowendorf, Hasilowe sicque de Litaha usque ad eum locum, qui terminus est inter Litaha et Vertowe, cum omnibus appenditiis . . . exceptis venationibus et wiltbanno in Litahaberge . . . in proprium . . . tradidimus ea . . . conditione, qua cum omnibus ex prefato predio donatis convenimus, ut idem Frisingensis episcopus Ellenhardus suique successores in quolibet castello specialiter in Miesenbvrc muniendo pro his C regalibus mansis nobis serviant). – Adalbero canc. vice Sigefridi archicanc.; verfaßt und geschrieben von AC; M.; SI. D. Omnibus Christi nostrique fidelibus.

Originaldatierung:
(VI kal. dec., Ratispone)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv München (A). – Kop.: Freisinger Kopialbuch (2. Hälfte 12. Jh.) f. 3' (C) = Konrads Liber traditionum magnus von Freising (1187) f. 112' (D) = Kopialbuch des Wernhardus canonicus (1354) f. 24 (D1) = Freisinger Kopialbuch (Ende 14. Jh.) f. 190 (D2); Liber ruber (2. Hälfte 13 Jh.) f. 75 (E1) und f. 96' (E2), sämtlich ebenda. – Drucke: Monumenta Boica 29a, 189 n° 422 aus A; Zahn, CD Austriaco-Frisingensis 1, 90 n° 90 aus ACDE; MGH DD 6, 353 n° 276; Weltin-Zehetmayer, Niederösterreichisches UB 1, 387 no 31b aus ACD. – Reg.: UB des Burgenlandes 1, 16 n° 32; Böhmer 1858; Stumpf 2782.

Kommentar

Angaben der Herrscherjahre um eine Einheit zu niedrig. Vgl. die Vorbem. zu D. 276. – Über die Zeugen vgl. Gawlik, Intervenienten 54. – Zur Anwesenheit Heinrichs IV. in Regensburg vgl. Reg. 718. – Ortsnamen: Ascherichesbrvgge = Bruck an der Leitha sö. Wien; Chvningesbrvnnen = Königsbrünn, wüst bei Bruck a.d. Leitha; Nowendorf = Neudorf bei Parndorf sö. Wien; Hasilowe = Deutsch Haslau s. Hainburg a.d. Donau sö. Wien; Litaha = Leitha, rechter Nebenfluß der Donau sö. Wien; Vertowe = der Neusiedler See sö. Wien; Litahaberge = das Leithagebirge zwischen Wiener Neustadt und Bruck an der Leitha im Gebiet sö. Wien; Miesenbvrc = Moson/Wieselburg nw. Győr/Raab. –Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 405 ff.; F. Schuster, Ungarns Beziehungen zu Deutschland (1899) 17 f.; Schrader, Befestigungsrecht in Deutschland (1909) 39; Schünemann, Die Deutschen in Ungarn (1923) 87 f.; Hóman, Geschichte d. ungarischen Mittelalters 1, 279; Jordan, Goslar und das Reich, Niedersächs. Jb. f. LG 35 (1963) 54; Zotz, Beobachtungen zu Königtum und Forst, in: Jagd und höfische Kultur (1997) 113 f.; Varga, Ungarn und das Reich (2003) 143 f.; Weltin-Zehetmayer, Niederösterreichisches UB 1, 395 (Kommentar).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 719, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1074-11-26_2_0_3_2_3_719_719
(Abgerufen am 26.09.2017).