Regestendatenbank - 176.134 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 704 von insgesamt 1572.

Heinrich bestätigt dem von Bischof Altmann von Passau gegründeten Stift St. Nikola bei Passau den Besitz (quicquid Almannus [!] fundator seu aliquis . . . de suo . . . tradidit vel tradere voluerit, firmum traditum . . . permaneat). – Adalbero canc. vice Sigefridi archicanc., von AC verfaßt und geschrieben; M.; SI. D. Aecclesias dei ab hostium visibilium incursu defendere.

Originaldatierung:
(VIII kal. iun., Ratispone)

Überlieferung/Literatur

Orig.: Hauptstaatsarchiv München (A). – Kop.: Liber privilegiorum mon. s. Nicolai extra muros Patavien. (14. Jh.) f. 11, ebenda (G); Diplomatarium et registrum reddituum s. Nicolai (15. Jh.), Bayerische Staatsbibliothek München (H). – Drucke: Monumenta Boica 4, 289 n° 2 aus H; MGH DD 6 349 n° 273. – Reg.: Monumenta Boica 29a, 188 n° 421; Boshof, Regesten d. Bischöfe von Passau 365; Böhmer 1862; Stumpf 2777.

Kommentar

Indiktion nunmehr um eine Einheit erhöht. – Der Aufenthalt Heinrichs IV. in Regensburg wird auch durch Lampert 1074 (SS rer. Germ. [1894] 195) bestätigt. – Das wohl 1067 von Bischof Altmann von Passau mit Unterstützung der Kaiserin Agnes gegründete Kanonikerstift St. Nikola (vgl. Reg. 623) erhielt am 3. März 1073 eine wiederum durch Agnes vermittelte Besitzbestätigung durch Papst Alexander II. (JL 4767 = Germ. pont. 1, 177 no 1; UB des Landes ob der Enns 2, 99 no 76; nahezu wörtliche Wiederholung durch Gregor VII., ebd. 103 f. no 78). – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 388; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 116; Koller, Die königliche Klosterpolitik im Südosten des Reiches, AfD 20 (1974) 22; Boshof, Bischof Altmann (Gedenkschr. J. Riederer 1981) 321 ff.; ders., Geschichte des Klosters St. Nikola, in: 900 Jahre Stift Reichersberg (1984) 33 ff.; ders., Bischofskirchen von Passau und Regensburg (Salier 2, 1991) 134; Black-Veldtrup, Kaiserin Agnes (1995) 319 ff. – Nachurkunde: DH.V. 85 vom 25. Juni 1111 (Stumpf 3066).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 704, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1074-05-25_1_0_3_2_3_704_704
(Abgerufen am 21.07.2017).