Regestendatenbank - 176.571 Regesten im Volltext

RI III Salisches Haus (1024-1125) - RI III,2,3

Sie sehen den Datensatz 698 von insgesamt 1572.

Heinrich wird von den Domkanonikern zu Paderborn um Rückgabe der von ihm bestätigten Schenkung des Gutes Ehrsten durch die Kaiserin Agnes sowie des unrechtmäßig von Graf Adalbert (von Ballenstedt ?) beanspruchten Gutes Haion an der Saale durch den Erzbischof (Werner) von Magdeburg und Graf Bernhard gebeten (audivimus vos litteras . . . nostro episcopo misisse et prędium in Heristi ab Agnete imperatrice nobis traditum et regali pręcepto confirmatum nobis interdixisse. . . . prędium in Haion iuxta Salam fluvium propter regni discordiam et iniustam Adalberti comitis iniuriam seu violentiam amisimus. Quod ut nobis per archiepiscopum Magdeburgensem et Bernhardum comitem nobis restituatis, obsecramus).

Überlieferung/Literatur

Brief des Paderborner Domkapitels an König H(einrich IV.) H 31 (MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 68 no 31); vgl. MGH DD 6, 691 n° *496 auszugsweise.

Kommentar

Zur zeitlichen Einordnung vgl. Erdmann, Studien 158. – Die Schenkung der Kaiserin Agnes ist durch DH.IV. 134 vom (20./21. ?) Juli 1064 (Reg. 342) bestätigt worden. – Bei den geplünderten Gütern handelte es sich vermutlich um Liegenschaften, die im Rahmen der Auseinandersetzungen vor dem Frieden zu Gerstungen durch die Heere des Königs und der Feinde zur Requirierung von Lebensmitteln in Anspruch genommen wurden. Vgl. Erdmann, Studien 158. – Von einer Erfüllung der hier ausgesprochenen Bitte ist nichts bekannt. – Ortsnamen: Heristi = Ehrsten nw. Kassel (MGH DD 6, 691 und 893) oder Ergste nw. Iserlohn (Erdmann, Studien 157 im Anschluß an ältere Forschungsmeinungen); Haion = unbestimmt, in MGH Briefe d. dt. Kaiserzeit 5, 68 identifiziert als Hayna nö. Schkeuditz zwischen Leipzig und Delitzsch. – Vgl. Meyer von Knonau, Jbb. 2, 263; Bulst-Thiele, Kaiserin Agnes 90, 115 no 17; Erdmann, Studien 157 f.; Black-Veldtrup, Kaiserin Agnes (1995) 254 ff.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI III,2,3 n. 698, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/1074-03-00_4_0_3_2_3_698_698
(Abgerufen am 19.10.2017).